vergrößernverkleinern
Le'Veon Bell ist immer noch nicht bei den Pittsburgh Steelers aufgetaucht
Le'Veon Bell ist immer noch nicht bei den Pittsburgh Steelers aufgetaucht © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Le'Veon Bell bleibt hart und taucht auch vor dem NFL-Start nicht bei den Pittsburgh Steelers auf. Der Streik kostet ihn alleine dadurch fast eine Million Dollar.

NFL-Superstar Le'Veon Bell von den Pittsburgh Steelers macht Ernst mit seinem Streik und lässt sich das auch noch eine Menge Geld kosten.

Der Running Back, der mit seinem Team um einen neuen Megavertrag feilscht, ließ sich auch zur Deadline am Samstag vor dem Saisonstart gegen die Cleveland Browns nicht bei den Steelers blicken und wird somit auch im 1. Spiel nicht zum Einsatz kommen. (Ergebnisse und Spielplan der NFL)

Und dafür verzichtet Bell auf jede Menge Geld, genau gesagt 853.000 Dollar lässt er sich durch die Lappen gehen, um seinen Standpunkt klar zu machen. Für den etatmäßigen Starter wird nun Backup James Conner auflaufen.

ANZEIGE: Jetzt 15 Prozent Rabatt auf alle NFL-Artikel mit dem Gutschein-Code NFL15 - hier geht es zum Shop

Vertrags-Streit zwischen Bell und Steelers

Bell zofft sich seit Monaten mit den Steelers. Während der Running Back einen hochdotierten neuen Vertrag will, bietet Pittsburgh ihm zum wiederholten Mal nur das Franchise Tag an. 

ANZEIGE: Die NFL bei DAZN. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!

Damit würde er diese Saison 14,45 Millionen Dollar verdienen. Wie sein Agent zuletzt bereits bei ESPN erklärte, ist Bell aber bereit, zur Not noch länger dem Team fernzubleiben - auch wenn das heißt, dass er pro ausgefallenem Spiel 855.000 Dollar verliert.

---

Lesen Sie auch:

Der Zerfall der Legion of Boom

Nike legt mit Kaepernick-Video nach

Nächste Artikel
previous article imagenext article image