vergrößernverkleinern
Antonio Brown wechselte von den Pittsburgh Steelers zu den Oakland Raiders
Antonio Brown wechselte von den Pittsburgh Steelers zu den Oakland Raiders © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Kein Tag ohne skurrile Story um Antonio Brown. Der NFL-Star feuert angeblich seinen Koch wegen eines Fischkopfes im Kühlschrank. Dieser klagt sein Honorar ein.

Kein Tag ohne eine völlig verrückte Story um Antonio Brown.

Der NFL-Superstar hat 2019 schon für mehr Schlagzeilen gesorgt, als mancher Profisportler über seine gesamte Karriere.

Skurrile Fischkopf-Episode um Brown

Zoff mit diversen Teamkollegen oder Coaches und der Trade von Pittsburgh Steelers zu den Oakland Raiders, Füße in einer Kältekammer erfroren und die unendliche Helm-Saga.

Anzeige

Jetzt wird es noch skurriler: sein ehemaliger Koch verklagt den Receiver nun wegen einer ausstehenden Rechnung über mehr als 38.000 Dollar, weil Brown wegen eines Fischkopfes im Kühlschrank nicht zahlen wollte.

Aber der Reihe nach: Der Koch Stefano Tedeschi, der sich vollmundig "The Sports Chef" nennt, wurde während des Pro Bowls im Januar von Brown engagiert.

Jetzt aktuelle NFL-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Koch wegen Lachskopf gefeuert?

Für mehrere Tage arbeitete er für Brown und verköstigte rund 50 NFL-Profis, plötzlich wurde Tedeschi jedoch gefeuert. Browns Entourage schmiss ihn aus dem Anwesen in Miami. Der verdutzte Koch durfte nicht einmal sein eigenes Essen oder Gerätschaften mitnehmen.

Starkoch Stefano Tedeschi (l.) flog bei Antonio Brown raus
Starkoch Stefano Tedeschi (l.) flog bei Antonio Brown raus © Getty Images

Zudem sollte er keinesfalls Augenkontakt mit Brown aufnehmen. "Ich habe schon für unzählige NFL-Stars und Prominente gekocht - niemals hatte ich Probleme. An meinem Essen oder meinen Manieren war nie etwas auszusetzen", sagte Tedeschi bei ESPN.

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Dabei ging es offenbar um einen Fischkopf, den er in Browns Kühlschrank gepackt hatte, um später eine Fischsuppe zu kochen. Brown nahm den Lachskopf, der ihn anstarrte, offenbar als eine seltsame Drohung auf. "Offensichtlich haben sie das falsch verstanden, aber wer würde das schon als eine Mafia-Methode - wie einen Pferdekopf - wahrnehmen?", fragte Tedeschi bei TMZ Sports.

Meistgelesene Artikel

Browns Anwalt Darren Heitner widerspricht dieser These jedoch bei VICE jedoch energisch: "Diese Fischkopf-Story ist doch völlig wahnsinnig."

Was bleibt, ist die nächste äußerst seltsame Geschichte um den aktuell wohl seltsamsten NFL-Superstar.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image