vergrößernverkleinern
Tom Brady führte die New England Patriots bei seinem Preseason-Debüt zum Sieg
Tom Brady führte die New England Patriots bei seinem Preseason-Debüt zum Sieg © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Patriots gewinnen beim Preseason-Debüt von Tom Brady gegen die Carolina Panthers. Deren Quarterback Cam Newton muss frühzeitig das Feld verletzt verlassen.

Die New England Patriots befinden sich rund zweieinhalb Wochen vor dem Start in die neue NFL-Saison bereits in herausragender Frühform.

Der amtierende Super-Bowl-Champion setzte sich am dritten Spieltag der Preseason mit 10:3 gegen die Carolina Panthers durch und feierte damit bereits den dritten Sieg im dritten Spiel der Vorbereitung.

Hingegen mussten die Panthers sechs Tage nach der Pleite gegen die Buffalo Bills die zweite Niederlage hintereinander hinnehmen.

Anzeige

Brady gibt Preseason-Debüt für Patriots

Bei den Patriots gab Quarterback-Superstar Tom Brady sein Preseason-Debüt und brachte dabei acht von zwölf Versuchen für insgesamt 75 Yards an den Mann. Sein erstes Highlight konnte der inzwischen 42-Jährige zu Beginn des zweiten Viertels setzen, als er den Ball für ein Yard an Mitspieler James Develin übergab, der zum Touchdown vollendete. Den anschließenden Extrapunkt sicherte Stephen Grostkowski.

Meistgelesene Artikel

Wie bereits der erste Abschnitt blieb auch das dritte Quarter ohne Punkte, sodass die Entscheidung erst im Schlussviertel fallen sollte. In diesem konnte Joey Slye mit einem Fieldgoal für 41 Yards zunächst für die Panthers verkürzen, die dadurch wieder Morgenluft witterten. 

Fünf Minuten vor dem Ende brachte Grostkowski den 10:3-Erfolg seiner Mannschaft mit einem Field Goal für 23 Yards schließlich unter Dach und Fach.

Verletzung von Newton überschattet Begegnung

Obendrein gab es für Carolina auch noch eine Hiobsbotschaft. Bereits im ersten Viertel verletzte sich Cam Newton am linken Bein. Nachdem der Quarterback zunächst an der Seitenlinie behandelt und anschließend in die Kabine gebracht wurde, kehrte er nicht wieder aufs Feld zurück. Bereits 2014 musste er sich einer OP am linken Knöchel unterziehen.

Jetzt aktuelle NFL-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Schon in der Vorsaison hatte der MVP von 2015 die beiden letzten Partien aufgrund einer Schulterermüdung verpasst, die ihn daran hinderte, den Ball zu werfen. Nach einer arthroskopischen Operation im Januar hatte er die ersten beiden Preseason-Spiele noch ausgesetzt und war erst gegen New England zurückgekehrt.

Als wäre das nicht schon genug, schied zu allem Überfluss auch noch Offensive Tackle George Little im Schlussviertel mit Verdacht auf Gehirnerschütterung aus. Auf Seiten der Patriots mussten Outside Linebacker Brandon King und Running Back Damien Harris angeschlagen vom Platz.

Giants und Raiders bleiben weiter ungeschlagen

Ebenfalls den dritten Sieg im dritten Spiel konnten die New York Giants und die Oakland Raiders bejubeln. Das Team von Headcoach Pat Shurmur setzte sich knapp mit 25:23 gegen die Cincinnati Bengals durch, die Raiders bezwangen die Green Bay Packers mit 22:21.

Niederlagen gab es für die Atlanta Falcons gegen die Washington Redskins (7:19) und die Jacksonville Jaguars gegen die Miami Dolphins (7:22). Beide Franchises warten damit nach wie vor auf den ersten Erfolg in der diesjährigen Preseason.

Bereits in der Nacht auf Samstag stehen die nächsten Partien auf dem Programm. Die Cleveland Browns treffen dann auf die Tampa Bay Buccaneers, die Buffalo Bills auf die Detroit Lions und die Arizona Cardinals bekommen es mit den Minnesota Vikings zu tun.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image