vergrößernverkleinern
Running Back Mark Ingram erlief bei den Dolphins schon vor der Halbzeit zwei Touchdowns für die Ravens
Running Back Mark Ingram erlief bei den Dolphins schon vor der Halbzeit zwei Touchdowns für die Ravens © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Die Baltimore Ravens erwischen einen Traumstart in die neue NFL-Saison. Angeführt von Quarterback Lamar Jackson spielen sie die Dolphins in Grund und Boden.

Die Baltimore Ravens haben zum Start in die neue NFL-Saison beim 59:10-Sieg bei den Miami Dolphins ein echtes Feuerwerk abgebrannt.

Schon zur Halbzeit des Auftaktspiels führte der zweimalige Super-Bowl-Champion mit 42:10 - und stellte damit gleich zwei Rekorde auf.

Es waren sowohl die meisten Punkte in einer ersten Hälfte in der Geschichte der Ravens als auch sogar die meisten Punkte in der ersten Hälfte einer Partie des ersten Spieltags in der gesamten NFL-Historie.

Anzeige

Ravens-Quarterback Lamar Jackson glänzt

Quarterback Lamar Jackson überragte mit vier Touchdowns und insgesamt 210 Yards Raumgewinn, zehn seiner elf Passversuche bis zur Halbzeit kamen an. Am Ende standen für ihn sogar fünf Touchdowns (324 Yards, 17/20) zu Buche, ehe er im vierten Viertel Platz für Ersatzmann Robert Griffin III machte.

Beflügelt von der Geburt seiner Tochter am Tag zuvor, drehte auch dieser noch richtig auf: RGIII brachte alle sechs Passversuche an den Mann, erzielte dabei 55 Yards Raumgewinn und einen Touchdown.

Jetzt aktuelle NFL-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

Der an Position 25 des Drafts von Baltimore ausgewählte Wide Receiver Marquise Brown fing in seinem ersten NFL-Spiel überhaupt schon vor der Pause vier Bälle für 147 Yards (!), darunter bereits im ersten Viertel zwei Touchdowns über 83 und 47 Yards. Brown avancierte damit zum ersten Spieler, der in seinem NFL-Debüt zwei Touchdowns von über 40 Yards verbuchen konnte. Dass er diese Statistik in der zweiten Hälfte nicht mehr ausbauen konnte, dürfte für den Neuling zu verschmerzen gewesen sein.

Auch Running Back Mark Ingram erlief bereits vor der Pause zwei Touchdowns für die Ravens, am Ende standen für ihn 14 Läufe für 107 Yards zu Buche.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image