vergrößernverkleinern
Die Los Angeles Rams standen in der vergangenen Saison im Super Bowl
Die Los Angeles Rams standen in der vergangenen Saison im Super Bowl © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Die Rams melden sich nach der Super-Bowl-Pleite mit einem Sieg in der NFL zurück. Die hochgelobten Cleveland Browns gehen unter, MVP Patrick Mahomes glänzt.

Die Los Angeles Rams sind nach der bitteren Super-Bowl-Niederlage gegen die New England Patriots mit einem Sieg in die neue NFL-Saison gestartet, Quarterback Patrick Mahomes hat für die Kansas City Chiefs nahtlos an seine MVP-Saison angeknüpft - und die gehypten Cleveland Browns haben zum Auftakt eine herbe Pleite hinnehmen müssen.

Die Rams gewannen ein enges Spiel bei den Carolina Panthers am Ende mit 30:27. Nachdem die Rams mit einer 13:3-Führung in die Halbzeit gegangen waren, kämpften sich die Gastgeber dank eines geblockten Punts im Schlussviertel noch einmal auf 20:23 heran.

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Anzeige

Nach jeweils einem weiteren Touchdown für beide Teams versuchten die Panthers knapp zwei Minuten vor dem Ende erfolglos, die Partie mit einem Onside Kick doch noch zu drehen.

Mahomes glänzt für Chiefs, Goff verletzt raus

Weder Rams-Quarterback Jared Goff (23 von 39 Passversuchen erfolgreich, 186 Yards, ein Touchdown, eine Interception) noch sein Gegenüber Cam Newton (25/38, 239 Yards, eine Interception, ein Fumble) konnten überzeugen.

Running Back Malcolm Brown wurde mit zwei Touchdowns für Los Angeles zum Matchwinner, Carolina reichte auch eine Galavorstellung von Christian McCaffrey am Ende nicht: Der Running Back erlief 128 Yards und zwei Touchdowns und fing obendrein noch zehn Pässe für weitere 81 Yards.

Im Gegensatz zu Goff und Newton präsentierte sich Chiefs-Quarterback Mahomes beim 40:26-Erfolg bei den Jacksonville Jaguars schon wieder in Topform: Der MVP der vergangenen Saison brachte 25 seiner 33 Passversuche für 378 Yards an den Mann und erzielte damit drei Touchdowns - bei allen drei war Sammy Watkins der Empfänger. Der Wide Receiver steuerte insgesamt neun Receptions und satte 198 Yards bei.

Jetzt aktuelle NFL-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

Zu allem Überfluss verloren die Jaguars auch noch ihren neuen Quarterback Nick Foles: Der 30-Jährige verletzte sich bei seinem Touchdown-Pass zum zwischenzeitlichen 6:10 im ersten Viertel an der Schulter und kehrte nicht mehr zurück. Ersatzmann Gardner Minshew (22/25, 275 Yards, zwei Touchdowns, eine Interception) machte einen ordentlichen Job, konnte die Niederlage aber nicht verhindern.

Browns und Mayfield enttäuschen

Unterdessen kassierten die hochgelobten Cleveland Browns bereits im ersten Spiel einen herben Rückschlag: Gegen die Tennessee Titans gingen Baker Mayfield und Co. vor heimischer Kulisse mit 13:43 baden.

Browns-Quarterback Baker Mayfield (r.) leistete sich gegen die Titans gleich drei Interceptions
Browns-Quarterback Baker Mayfield (r.) leistete sich gegen die Titans gleich drei Interceptions © Getty Images

Quarterback Baker Mayfield erwischte mit drei Interceptions bei nur einem Touchdown (25/38, 285 Yards) einen schwarzen Tag, Star-Neuzugang Odell Beckham Jr. feierte mit sieben Receptions für 71 Yards ein allenfalls mittelmäßiges Debüt.

Die Washington Redskins verspielten bei den Philadelphia Eagles einen 17:0-Vorsprung und verloren am Ende mit 27:32, die Baltimore Ravens brannten beim 59:10 bei den Miami Dolphins ein echtes Feuerwerk ab.

Meistgelesene Artikel

Die NFL-Ergebnisse der frühen Sonntagsspiele im Überblick:

Carolina Panthers - Los Angeles Rams 27:30
Philadelphia Eagles - Washington Redskins 32:27
New York Jets - Buffalo Bills 16:17
Minnesota Vikings - Atlanta Falcons 28:12
Miami Dolphins - Baltimore Ravens 10:59
Jacksonville Jaguars - Kansas City Chiefs 26:40
Cleveland Browns - Tennessee Titans 13:43

Nächste Artikel
previous article imagenext article image