Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Dolphins-Quarterback Ryan Fitzpatrick ist von seiner Degradierung zugunsten von Rookie Tua Tagovailoa geschockt. Der 37-Jährige wird emotional.

NFL-Star Ryan Fitzpatrick hat äußerst emotional auf seine Degradierung reagiert.

Der 37-Jährige erklärte am Mittwoch Reportern, dass ihn die Entscheidung von Head Coach Brian Flores, Tua Tagovailova zum Starting Quarterback zu ernennen, "geschockt" habe. 

Fitzpatrick leidet unter Degradierung

"Mein Herz schmerzte einfach den ganzen Tag", gestand Fitzpatrick. "Natürlich haben wir in der Vergangenheit darüber geredet, dass ich der Platzhalter bin und dass das irgendwann passieren wird", so der Routinier weiter.

Anzeige

Trotzdem habe ihm die Entscheidung das Herz gebrochen. Er wolle jedoch weiter sein Bestes geben, auch wenn ihm dies derzeit schwer fällt. 

"Ich wurde gestern praktisch gefeuert und heute bestand mein Tag nur aus Zoom-Meetings mit dem Typen, der mich gefeuert hat und dem Typen, der mich ersetzt hat", monierte der 37-Jährige.

Meistgelesene Artikel

Dolphins für Fitzpatrick ein besonderes Team

Er sei schon aus diversen Gründen in seiner Karriere degradiert worden, aber diese Degradierung schmerze besonders. Schließlich habe er erstmals seit seiner Zeit in Buffalo das Gefühl gehabt, es sei sein Team.

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Nach seiner Absetzung hat sich der Quarterback offenbar viele Gedanken gemacht. "War es das? War das mein letztes Spiel in der NFL als Starter?", grübelte Fitzpatrick, dessen Vertrag bei den Dolphins nach dieser Saison endet.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image