vergrößernverkleinern
Leon Draisaitl von den Edmonton Oilers
Leon Draisaitl von den Edmonton Oilers © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Leon Draisaitl und die Edmonton Oilers kommen bei den Montreal Canadiens unter die Räder. Goalie Philipp Grubauer hütet beim Sieg der Capitals nur die Bank.

Nationalspieler Leon Draisaitl hat in der NHL mit seinen Edmonton Oilers eine deutliche Niederlage kassiert.

Bei Rekordmeister Montréal Canadiens verloren die Oilers mit 1:5.

Der 20-Jährige Draisaitl, der im Spiel zuvor seinen 40. Scorerpunkt erreicht hatte, gelang dieses Mal in 13:36 Minuten Einsatzzeit nichts Zählbares.

Anzeige

Edmonton liegt damit in der Western Conference weiter auf dem letzten Platz.

Die Boston Bruins um Dennis Seidenberg feierten derweil einen 2:1-Erfolg nach Verlängerung gegen die Buffalo Sabres.

Der deutsche Verteidiger stand dabei rund 18 Minuten auf dem Eis. Liga-Neuling Tom Kühnhackl gewann mit den Pittsburgh Penguins bei den Florida Panthers ebenfalls in der Verlängerung mit 3:2.

Der 24 Jahre alte Sohn des deutschen Idols Erich Kühnhackl blieb in knapp sieben Minuten Einsatzzeit ohne Treffer oder Assist.

Beim 3:2 nach Penaltyschießen der Washington Capitals bei den New Jersey Devils saß der deutsche Torhüter Philipp Grubauer derweil ebenso auf der Bank wie Goalie Thomas Greiss beim 1:5 der New York Islanders bei den Detroit Red Wings.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image