vergrößernverkleinern
Tom Kühnhackl (r.) kassiert die nächste Klatsche in der NHL
Tom Kühnhackl (r.) kassiert die nächste Klatsche in der NHL © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Pittsburgh Penguins mit Tom Kühnhackl kommen nicht in Schwung. bei den Tampa Bay Lightning kassieren die Penguins erneut eine Abreibung.

Stanley-Cup-Sieger Tom Kühnhackl ist in der NHL mit den Pittsburgh Penguins erneut böse unter die Räder gekommen.

Bei Tampa Bay Lightning unterlag der Titelverteidiger am Samstag nach einer schwachen Vorstellung 1:7. Vor gut zwei Wochen hatte Pittsburgh bei den Chicago Blackhawks ein 1:10 kassiert.

Bei der Abfuhr in Florida lagen die Penguins zwischenzeitlich mit 0:7 zurück, Jake Guentzel gelang in der vorletzten Spielminute lediglich der Ehrentreffer. Der Meister ist im Osten mit elf Punkten aus neun Spielen immerhin Fünfter.

Anzeige

Greiss und Seidenberg siegen

Torhüter Thomas Greiss und Verteidiger Dennis Seidenberg gewannen mit den New York Islanders 5:3 gegen die San Jose Sharks. Greiss wehrte 28 Schüsse ab. Schlechter lief es für seinen Nationalmannschaftskollegen Philipp Grubauer. Der Schlussmann kassierte mit den Washington Capitals zu Hause ein 1:4 gegen die Florida Panthers. Tobias Rieder und die Arizona Coyotes unterlagen Chicago 2:4.

Ohne den weiterhin verletzten Nationalspieler Leon Draisaitl erlitten die Edmonton Oilers ihre fünfte Niederlage im siebten Saisonspiel. Die hochgehandelten Kanadier verloren bei den Philadelphia Flyers 1:2 und stecken weiterhin im Tabellenkeller der Western Conference fest. Draisaitl (21) fehlte erneut wegen einer Augenverletzung, er klagt zudem über Symptome einer Gehirnerschütterung.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image