vergrößernverkleinern
Alexander Ovechkin (r.) mit dem Stanley Cup als Beifahrer
Alexander Ovechkin (r.) mit dem Stanley Cup als Beifahrer © twitter.com/capitals
teilenE-MailKommentare

München - 1124 NHL-Spiele muss Capitals-Star Alexander Owetschkin auf seinen ersten Stanley-Cup-Sieg warten. Als es geschafft ist, feiert er einen irren Party-Marathon.

13 Jahre und 1124 NHL-Spiele musste Capitals-Star Alexander Owetschkin auf den Stanley-Cup-Sieg warten. Entsprechend ausgiebig feierte der Russe den Titelgewinn mit einem Party-Marathon - und gab die riesige Trophäe gar nicht mehr aus der Hand.

Durch den 4:1-Sieg über die Vegas Golden Knights krönte der 32-Jährige seine Karriere und schaffte es endlich in den Eishockey-Olymp. Nach dem Spiel sagte er bei ESPN: "Es wird verrückt werden. Holt euch Bier. Holt euch Wasser. Oder was auch immer und fangt an zu feiern. Wir sind Stanley-Cup-Sieger."

Diese Aufforderung galt offensichtlich auch für sich selbst. Er ließ sich keine Party-Möglichkeit entgehen: von einem Bad im Brunnen bis hin zu einer gemeinsamen Party mit den Fans am "Keg Stand".

Dabei nutzte er den Stanley Cup als Auflagefläche bei dem Partytrinkspiel, das in den USA unter Jugendlichen beliebt ist. Normalerweise wird einem Fass ein Handstand gemacht und währenddessen getrunken.

Seine Team-Kollegen und er schnallten den Cup auf dem Heimweg von Las Vegas am Flughafen im Shuttle an. Den Platz neben dem Pokal sicherte sich natürlich Owetschkin.

Die Stanley-Cup-Sieger besuchten zusammen ein Spiel der Nationals in der MLB. Owetschkin hatte die Ehre, die Partie mit einem Wurf zu eröffnen. Dabei traf er beinahe das Maskottchen des Baseball-Teams.

Während des Spiels feierte auf der Tribüne weiter.

Nach dem Baseball-Spiel war die Party noch lange nicht zu Ende. Er feierte er im Nationals-Trikot mit den Fans weiter. Mitten in Georgtown nutze der Russe den Stanley Cup für den "Keg Stand".

Auch ein Bad in einem Brunnen am Washington Harbour ließ sich der NHL-Star nicht entgehen. Zusammen mit den Fans machte er "Schnee-Engel" im Wasser und zeigte seine Liegestütz-Skills.

"The Sky is the Limit", dachte er sich wohl, als er auf das Dach des "Cafe Milano" kletterte. Von dort aus zeigte er der feiernden Meute in Georgetown den Pokal.

Natürlich muss auch ein Champion mal schlafen: Dass das nicht ohne Stanley-Cup geht, ist klar. Oberkörperfrei postete er mit seiner schwangeren Modelfreundin Anastasia Shubskaya ein Bild aus seinem Bett.

Am Dienstag werden Owetschkin und seine Teamkollegen schließlich in der US-Hauptstadt Washington von hunderttausenden Fans gefeiert. Der Publikumsliebling hält den riesigen Stanley Cup dabei die meiste Zeit über eng umklammert.

teilenE-MailKommentare