vergrößernverkleinern
NHL: Thomas Greiss (r.) glänzte beim Sieg der New York Islanders gegen die New Jersey Devils
Thomas Greiss (r.) glänzte beim Sieg der New York Islanders gegen die New Jersey Devils © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Licht und Schatten für die deutschen Profis in der NHL: Während die Keeper Greiss und Grubauer einen Sahnetag erleben, verlieren Draisaitl und Kahun ihre Spiele.

Der deutsche Eishockeystar Leon Draisaitl hat mit den Edmonton Oilers erneut einen Rückschlag in der NHL kassiert. Der 23-Jährige verlor mit dem fünfmaligen Stanley-Cup-Champion bei den Anaheim Ducks mit 1:2 nach Verlängerung und zählt damit die zehnte Niederlage nach 22 Partien.

Drei Tage nach dem traumhaften Einstand für seinen neuen Trainer Ken Hitchcock, bei dem Draisaitl ein Tor und zwei Vorlagen beim Sieg (4:3 n.V.) gegen die San Jose Sharks erzielte, blieb er bei 20:46 Minuten Eiszeit gegen das Team des weiterhin verletzten Korbinian Holzer unauffällig.

Nationalmannschaftskollege Dominik Kahun musste mit den Chicago Blackhawks ebenfalls eine Niederlage hinnehmen. Dem 23 Jahre alte Stürmer kam beim 2:4 bei Tampa Bay Lightning zwar auf 13:08 Minuten Einsatz, für einen Scorerpunkt reichte es aber nicht. (Tabellen der NHL)

Greiss und Grubauer glänzen

Unterdessen feierten die New York Islanders auch dank einer hervorragenden Leistung von Nationaltorhüter Thomas Greiss bei den New Jersey Devils ein 4:3 nach Verlängerung. Greiss hielt während der gesamten Spielzeit 39 Schüsse, der zweimalige NHL-Champion Tom Kühnhackl blieb bei seinen 14:57 Minuten Eiszeit ohne Punkte. 

Auch Keeper Philipp Grubauer überzeugte beim 5:1 der Colorado Avalanche gegen den Arizona Coyotes und hielt 37 von 38 Schüssen. Grubauer und sein Team feierten den dritten Sieg in Folge.

Jetzt die SPORT1-App herunterladen!

Nächste Artikel
previous article imagenext article image