vergrößernverkleinern
Sidney Crosby schied mit den Pittsburgh Penguins in den Playoffs früh aus
Sidney Crosby schied mit den Pittsburgh Penguins in den Playoffs früh aus © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Superstar Sidney Crosby von den Pittsburgh muss sich einer Operation unterziehen. Ein frühes Aus in den Playoffs verschafft dem Kanadier die nötige Zeit.

Der kanadische Superstar Sidney Crosby von den Pittsburgh Penguins ist am Handgelenk operiert worden.

Wie der fünfmalige Stanley-Cup-Sieger am Dienstag mitteilte, müsse sich der 33-Jährige drei bis vier Wochen erholen.

Die Pens waren in der Playoff-Qualifikationsrunde gegen Rekordmeister Montreal Canadiens ausgeschieden.

Anzeige

Dadurch hatte Crosby - als Stanley-Cup-Sieger, Weltmeister und Olympiasieger ist der Ausnahmestürmer Mitglied im exklusiven Triple Gold Club - genügend Zeit, um sich der OP zu unterziehen.

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Meistgelesene Artikel

Crosby hat in 984 Spielen in der besten Liga der Welt 462 Tore erzielt und 801 Assists beigesteuert.

Er führte die Penguins 2009, 2016 und 2017 zum Stanley Cup. Zudem wurde er zweimal zum wertvollsten Spieler (MVP) der Play-offs gewählt, zweimal war er MVP der NHL und zweimal Topscorer der regulären Saison.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image