Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Leon Draisaitl strebt seinen ersten Titel in der NHL mit den Oilers an. Im SPORT1-Interview spricht der Star über seine Pläne, Robert Lewandowski und Tim Stützle.

Leon Draisaitl hat ein großes Ziel vor Augen. Er will mit den Edmonton Oilers seine erste Meisterschaft in der NHL gewinnen. (Ausgewählte Spiele der NHL LIVE im Free-TV auf SPORT1)

Der MVP der vergangenen Saison ist mit seinem Team auf einem guten Weg in die Playoffs. 

Im Interview mit SPORT1 spricht der 25-Jährige über seine Titelträume und seinen Karriere-Plan. Zudem erklärt der deutsche Star, was er sich von Robert Lewandowski abschaut und was er mit der Nationalmannschaft anstrebt.

Anzeige

SPORT1: Herr Draisaitl, die Oilers stehen in der North Division aktuell auf Rang drei und gewannen neun der vergangenen 13 Partien. Sind Sie mit der bisherigen Saison zufrieden? (Tabelle der NHL)

Leon Draisaitl: Wir hatten keinen so guten Start und haben nicht das gespielt, was wir uns vorgestellt hatten. Dann haben wir uns aber gefangen und unser Spiel zuletzt gefunden. Man kann sagen, dass es bis jetzt eine relativ erfolgreiche Saison ist. 

Meistgelesene Artikel

Draisaitl glaubt an Stanley Cup mit Edmonton Oilers

SPORT1: Seit Jahren sprechen Sie davon, dass der Stanley Cup Ihr großes Ziel ist. Was stimmt Sie optimistisch, dass Sie die NHL in den kommenden Jahren nach Edmonton holen?  

Draisaitl: Ich glaube, unsere Mannschaft ist sehr gut zusammengestellt. Wir haben eine gute Chemie und verstehen uns gut. Wir spielen gerne miteinander und füreinander. Das ist sehr wichtig. Es ist immer schwierig, mitten in einer Saison zu sagen, dass man den Stanley Cup gewinnt. Aber wir sind eine der Mannschaften, die sehr gute Chancen haben. Die Entwicklung geht auf jeden Fall in die richtige Richtung.  

Die NHL LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM

SPORT1: Setzen Sie sich - analog zu James Harden in der NBA - eine Deadline für den Titel? Können Sie sich einen Wechsel in der NHL vorstellen?  

Draisaitl: Nicht unbedingt. Natürlich kommt man aber langsam in ein Alter, wo man etwas gewinnen will und auch gewinnen kann. Unsere Zeit ist jetzt - die nächsten paar Jahre sind zum Titel gewinnen da. Das ist klar.

Draisaitl schwärmt von Lewandowski

SPORT1: Was sagen Sie zu den Vergleichen  Ihrer Person mit Legenden wie Gretzky - ist das mittlerweile vielleicht sogar etwas nervig?  

Draisaitl: Nervig ist es nicht (lacht). Es ist ja doch eine Ehre, mit solchen Namen in Verbindung gebracht zu werden. Um ehrlich zu sein, blende ich solche Geschichten aber aus. Ich konzentriere mich auf die Sachen, die in meiner Macht liegen: in jedem Spiel der beste Spieler auf dem Eis zu sein und meine Teamkollegen besser zu machen. Diese Spitznamen spielen da eine relativ kleine Rolle.  

DAZN gratis testen und die Sporthighlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

SPORT1: Schauen Sie sich von Weltfußballer Robert Lewandowski etwas ab, der jede Saison Torschützenkönig wird, aber im nächsten Jahr noch mehr Tore erzielt? Ist das auch für Sie ein Ansporn?  

Draisaitl: Auf jeden Fall! Das sind Sportler, von denen man lernen kann und sich etwas abschauen sollte. Wie Sie sagen: Lewandowski arbeitet so hart und professionell, danach sollten viele streben. Es macht Spaß, solchen Sportlern zuzuschauen. 

Lob für Youngster Stützle

SPORT1: Wie sehen Sie die Entwicklung von Tim Stützle?   

Draisaitl: Wir spielen ja relativ oft gegen die Senators. Daher habe ich viel von ihm mitbekommen und eine sehr genau Idee, wie er sich schlägt und was er kann. Er spielt ein gutes Jahr. Natürlich ist die NHL eine ganz andere Liga. Er ist ein sehr junger Kerl, aber er macht seine Sache sehr gut und bringt viel Talent aufs Eis.  

NHL-Superstar Leon Draisaitl  (l.) und der deutsche Shootingstar Tim Stützle (r.) mischen die NHL auf
NHL-Superstar Leon Draisaitl (l.) und der deutsche Shootingstar Tim Stützle (r.) mischen die NHL auf © Imago

SPORT1: Hat er das Zeug, auch einmal All-Star zu werden - MVP ist ja sehr schwierig vorherzusagen?  

Draisaitl: Ich glaube schon. Er hat sehr, sehr viel Talent. Dazu muss kommen, dass er gesund bleibt und sich weiterentwickelt. Dann kann ich mir das vorstellen. (Ergebnisse und Spielplan der NHL)

Prognose für DEB-Team schwierig

SPORT1: Was ist angesichts solcher Weltklasse-Spieler wie Ihnen oder Stützle in den kommenden Jahren von der deutschen Nationalmannschaft zu erwarten, insbesondere bei Großereignissen?  

Draisaitl: Da muss man ein bisschen vorsichtig sein. Bei den Großereignissen ist ein komplettes NHL-Team für Kanada, die USA, Russland, Schweden und so weiter am Start. Man sollte sich die Ziele da nicht zu hoch stecken. Wir haben ein gutes Team mit sehr guten NHL-Spielern und sehr guten DEL-Spielern. Wir können mit jeder Nation mithalten und werden hoffentlich ab und zu auch mal überraschen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image