vergrößernverkleinern
Powerranking Volleyball-Playoffs
Der VfB Friedrichshafen (mit David Sossenheimer, Foto) siegt gegen die Volleyball Bisons Bühl © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die AlpenVolleys Haching sind in der Volleyball-Bundesliga wieder voll auf Kurs. Doch der VfB Friedrichshafen bleibt dicht an den Fersen.

Die AlpenVolleys Haching setzten sich in der Volleyball-Bundesliga im Topspiel gegen die SVG Lüneburg durch und beherrschen weiter die Spitze in der Liga. Haching setzte sich in Lüneburg mit 3:1 Sätzen durch (25:21, 19:25, 21:25, 17:25). Der Tabellendritte aus Lüneburg konnte zu Beginn noch gut mithalten und holte sich sogar den ersten Satz, ehe die AlpenVolleys aufdrehten.

Der VfB Friedrichshafen klebt Haching aber an den Fersen. Punktgleich liegen sie nach ihrem Sieg gegen Bühl auf Rang zwei mit 37 Punkten. Hier stand es am Ende 3:0 zugunsten des VfB (14:25, 17:25, 17:25).

Auch der Tabellenvierte United Volleys Frankfurt siegte: Sie setzten sich auswärts mit 3:0 in Rottenburg durch (18:25, 20:25, 23:25).

Anzeige

Der 15. Spieltag im Überblick

Samstag, 2. Februar
SVG Lüneburg - AlpenVolleys Haching 1:3 (25:21, 19:25, 21:25, 17:25)
Helios Grizzlys Giesen - WWK Volleys Herrsching 3:2 (25:23, 19:25, 20:25, 25:20, 15:13)
Netzhoppers SolWo Königspark KW - VCO Berlin 3:0 (25:18, 25:20, 25:15)
TV Rottenburg - United Volleys Frankfurt 0:3 (18:25, 20:25, 23:25)
SWD Powervolleys Düren - VCO Berlin 2:3 (25:23, 21:21, 22:25, 22:25, 12:15)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image