vergrößernverkleinern
auch im zwölften Spiel der Saison bewahrt Allianz MTV Stuttgart seine weiße Weste
auch im zwölften Spiel der Saison bewahrt Allianz MTV Stuttgart seine weiße Weste © SPORT1
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Auch am 12. Spieltag der Volleyball-Bundesliga wahrt Allianz MTV Stuttgart seine weiße Weste. Gegen die Roten Raben Vilsbiburg setzte sich der Tabellenführer klar durch.

Am 12. Spieltag der Volleyball-Bundesliga der Frauen feiert der Tabellenführer Allianz MTV Stuttgart im LIVE-Spiel auf SPORT1 einen klaren 3:0-Erfolg (25:17, 26:24, 25:21) gegen die Roten Raben Vilsbiburg.

Im ersten Satz wurde der Tabellenführer seiner Favoritenrolle mehr als gerecht und kontrollierte den Gegner klar. Der souveräne Satzgewinn war nur die logische Folge daraus.

Aber im zweiten Satz forderten die Raben alles von Stuttgart. Vilsbiburg führte sogar lange Zeit, brachte die Führung aber nicht bis zum Ende. Stuttgart holte sich auch den zweiten Satz.

Anzeige

Zwar probierten die Gäste in Satz drei nochmal alles und gingen zu Satzbeginn auch wieder in Führung, aber am Ende setzte sich die Klasse Stuttgarts durch und führte zu einem am Ende ungefährdeten Drei-Satz-Sieg.

Dürr sieht noch Verbesserungspotenzial

"Es waren viele positive Aspekte heute dabei. Aber es gibt auch noch viele Sachen, die wir verbessern müssen", fasste Lenka Dürr die Niederlage exklusiv bei SPORT1 zusammen.

Für Jana Poll war der Sieg heute ein hartes Stück Arbeit. "Sie haben gegen Potsdam gewonnen, wo wir fast verloren haben. Wir lagen in jedem Satz hinten und mussten ziemlich kämpfen, damit wir hier gewinnen."

Wiesbaden gewinnt 5-Satz-Krimi

Potsdam muss einen wieteren Rückschlag hinnehmen. Gegen den 1. VC Wiesbaden setzte es eine umkämpfte 2:3-Niederlage. Damit bleibt Potsdam auf Tabellenrang sechs, Wiesbaden schließt aber auf.

der VfB 91 Suhl holte sich einen souveränen 3:0-Sieg in Berlin und springt auf Tabellenrang acht. Der VCO bleibt weiter sieglos auf dem letzten Rang.

Der 12. Spieltag im Überblick:

Samstag, 19. Januar
Dresdner SC - USC Münster 3:0 (25:21, 25:12, 25:19)
Ladies in Black Aachen - Schwarz-Weiß Erfurt 3:0 (25:19, 25:17, 25:21)
Schweriner SC - NawaRo Straubing 3:0 (25:16, 25:19, 25:23)

Sonntag, 20. Januar
SC Potsdam - 1. VC Wiesbaden 2:3 (25:18, 23:25, 25:20, 23:25, 13:15)
Allianz MTV Stuttgart - Rote Raben Vilsbiburg 3:0 (25:17, 26:24, 25:21)
VCO Berlin - VfB 91 Suhl 0:3 (20:25, 15:25, 8:25)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image