Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

In der Finalserie um die deutsche Meisterschaft der Frauen legt Allianz MTV Stuttgart vor. In heimischer Halle besiegt Stuttgart den SSC Palmberg Schwerin.

Was für ein Start in die Finalserie der Frauen.

Es war das Traumfinale, das sich die meisten Experten schon vor der Saison gewünscht hatten und sie werden wohl nicht enttäuscht werden. Was die Frauen von Allianz MTV Stuttgart und dem SSC Palmberg Schwerin schon im ersten Match der Finalserie aufs Parkett gezaubert haben, lässt wirklich keine Wünsche offen. Der 3:1-Sieg Stuttgarts klingt deutlicher, als es am Ende war.

Spektakel pur

Krachende Offensivaktionen, spektakuläre Rettungstaten und Spannung bis zum Schluss - das Spiel hatte wirklich alles, was ein Finale braucht. Schon der erste Satz zeigte, worauf sich die Zuschauer in der Stuttgarter SCHARRena freuen konnten. Beide Teams waren sofort im Spiel drin und marschierten im Gleichschritt voran. Erst in der Mitte des Satzes konnten sich die Gastgeberinnen erstmals mit drei Punkten zum 14:11 absetzen, was sich zur Vorentscheidung in diesem Durchgang entwickelte. Am Ende ging der Satz mit 25:21 an Stuttgart.

Anzeige

Schwerin verliert den Fokus

Anfangs zeigte sich Schwerin davon ziemlich unbeeindruckt und glich ebenfalls mit 25:21 postwendend zum 1:1 aus. Aber dann verloren die Gäste etwas den Fokus. Zwar ging Satz drei mit 25:23 nur hauchdünn an Stuttgart, aber das lag weniger an den Gastgeberinnen als an der schlampigen Chancenverwertung Schwerins. Immer wieder schenkten sie ihrem Gegner durch unnötige Fehler die Punkte und verloren somit auch den Satz.

Diese leichte Unkonzentriertheit nahmen die Gäste auch in den vierten Satz mit und lagen schnell mit vier Punkten zurück. Diesem Rückstand liefen sie bis zum Ende hinterher, konnten den Satz aber nicht mehr biegen.

Meistgelesene Artikel

Überragende Spielerin auf Seiten der Stuttgarterinnen war Krystal Rivers, die am Ende auf 20 Punkte kam. Bei Schwerin war Kimberly Drewniok mit 18 Punkten die beste Scorerin, konnte die Niederlage aber nicht verhindern. Damit führt Stuttgart in der Finalserie mit 1:0 (SERVICE: Die Finalserie im SPORT1-Datencenter),

Am Mittwoch kann der SSC Palmberg Schwerin (LIVE auf SPORT1 ab 17.10 Uhr) dann in eigener Halle in Spiel zwei zurückschlagen.

Das Spiel im Überblick:

Allianz MTV Stuttgart - SSC Palmberg Schwerin 3:1 (25:21, 21:25, 25:23, 25:23)
Finalserie: 1:0

Nächste Artikel
previous article imagenext article image