Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der Vorrundensieger erreicht mit dem zweiten Sieg das Halbfinale der Volleyball-Bundesliga. Gegen Wiesbaden hat Stuttgart aber mehr Mühe als erwartet.

Hauptrundenmeister Allianz MTV Stuttgart steht im Halbfinale der Volleyball-Bundesliga der Frauen.

Der Vizemeister setzte sich mit 3:0 gegen VC Wiesbaden durch und feierte damit den zweiten Sieg in der Best-of-Three-Serie. Trotz des klaren Erfolgs mussten die Stuttgarterinnen lange zittern, der erste Satz ging erst mit 31:29 an die Gäste. (Die Volleyball-Bundesliga der Frauen und Männer LIVE im TV auf SPORT1)

Anschließend konnten die Schwäbinnen ihre Klasse besser ausspielen und gewannen Satz zwei mit 25:21. Im dritten Satz war dann wieder Hochspannung angesagt, Stuttgart drehte einen Rückstand und entschied den Satz - und damit auch das Viertelfinale - mit 26:24 für sich.

Anzeige

Sportdirektorin Kim Renkema war im SPORT1-Interview erleichtert: "Wiesbaden hat sehr gut gespielt. Ich freue mich, dass wir jetzt eine Woche für die Vorbereitung aufs Halbfinale haben. Dort kommen dann nur noch schwere Gegner."

"Wir haben alles gegeben. Wir waren knapp dran und hatte einen tollen Saisonabschluss", sagte Wiesbadens Trainer Dirk Groß nach dem Spiel zu SPORT1. "Wir können uns zufrieden aus der Saison verabschieden." (SERVICE: Viertelfinale der Volleyball-Bundesliga)

Meistgelesene Artikel

Auch der SSC Palmberg Schwerin (3:2 gegen USC Münster) zog ins Halbfinale ein. Die Ladies in Black Aachen verpassten hingegen den Einzug in die nächste Runde, Gegner Dresdner SC gelang mit dem 3:2-Auswärtssieg der Ausgleich in der Serie.

Playoffs, Viertelfinale, 2. Spiel (best of three):  

Mittwoch, 03. April

1. VC Wiesbaden - Allianz MTV Stuttgart 0:3 (29:31, 21:25, 24:26)
Playoff-Endstand: 0:2, damit steht STUTTGART im Halbfinale

USC Münster - SSC Palmberg Schwerin 2:3 (25:22, 25:21, 18:25, 16:25, 11:15)
Playoff-Endstand: 0:2, damit steht SCHWERIN im Halbfinale

Ladies in Black Aachen - Dresdner SC 2:3 (25:16, 22:25, 26:28, 25:23, 14:16)
Playoff-Stand: 1:1  

Donnerstag, 04. April

Rote Raben Vilsbiburg - SC Potsdam (19.00)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image