vergrößernverkleinern
Milena Rasic (l.) und ihre serbischen Teamkolleginnen gewinnen im WM-Finale gegen Italien
Milena Rasic (l.) und ihre serbischen Teamkolleginnen gewinnen im WM-Finale gegen Italien © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Die serbischen Volleyballerinnen holen in Japan dem WM-Titel. In einem dramatischen Finale ringen sie die Italienerinnen nach zweimaligem Rückstand nieder.

Die serbischen Volleyballerinnen haben zum ersten Mal den WM-Titel geholt.

Im Finale von Yokohama kämpfte sich der Europameister nach zweimaligem Satzrückstand zurück und schlug Ex-Weltmeister Italien mit 3:2 (21:25, 25:14, 23:25, 25:19, 15:12). Die Italienerinnen verpassten dadurch den zweiten Titel nach 2002.

China holte Bronze

Zuvor hatte sich bereits der zweimalige Titelträger China die Bronzemedaille gesichert. Die Vize-Weltmeisterinnen von 2014, die im Halbfinale an Italien gescheitert waren, setzten sich im kleinen Finale klar mit 3:0 (25:22, 25:19, 25:14) gegen die Niederlande durch.

Deutschland hatte die Runde der besten sechs Teams verpasst und mit Rang elf das Ziel einer Top-10-Platzierung trotz ansprechender Leistungen knapp verfehlt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image