vergrößernverkleinern
Erik Lesser (l.) und Franziska Preuß (r.) verpassten eine Medaille klar
Erik Lesser (l.) und Franziska Preuß (r.) verpassten eine Medaille klar © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Franziska Preuß und Erik Lesser enttäuschen in der Single-Mixed-Staffel bei der Biathlon-WM. Das Duo schießt zu viele Fehler und verpasst die Medaillen klar.

Der eine sprach von einem "Haufen ins Klo", die andere passend dazu von einem "Kack-Tag": Franziska Preuß und Erik Lesser haben bei der Biathlon-WM in Pokljuka eine Medaille in der Single-Mixed-Staffel deutlich verpasst - und ihrer Enttäuschung danach mit klaren Worten Luft gemacht (Biathlon-WM: Single-Mixed-Staffel im LIVETICKER).

Das deutsche Duo musste sich beim Sieg der Franzosen nach einer enttäuschenden Vorstellung am Schießstand mit dem siebten Platz begnügen. Im Vorjahr waren Preuß/Lesser bei der WM in Antholz noch Vizeweltmeister geworden (Biathlon: Weltcup-Stände).

Das französische Gespann Julia Simon und Antonin Guigonnat triumphierte in 36:42,4 Minuten (0 Strafrunden+5 Nachlader) vor Norwegen mit Tiril Eckhoff und Johannes Thingnes Bö (0+9/+2,8 Sekunden) und Schweden (0+8/+22,6). Preuß und Lesser (1+10) lagen 1:21,2 Minuten zurück.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Lesser mit früher Strafrunde

Lesser, der im Einzel geschont worden war, zeigte nach dem Debakel im Sprint (66.) und der Mixed-Staffel erneut eine schwache Leistung. Bereits beim zweiten Schießen leistete er sich eine Strafrunde. Vor dem zweiten Wechsel musste er zudem Ersatzpatronen nachladen, die er fast vergessen hatte, bevor er wieder von Preuß übernahm.

"Ich habe den Haufen ins Klo gemacht und die Franzi hat dann nur noch runtergespült", sagte Lesser geknickt über sein erstes Stehendschießen: "Ich habe mich unfassbar geärgert, weil mit so einem Schießen die Single Mixed schon gegessen ist."

Auf Rang 16 wollte Preuß die Aufholjagd starten, doch auch ihr unterliefen unter Zugzwang zu viele Nachlader. "Ich habe am Schießstand auch nicht wirklich geliefert", sagte die 26-Jährige selbstkritisch. Eine Minute Rückstand zur Rennhalbzeit war die Folge, die nächste Enttäuschung der WM nicht mehr abzuwenden. "Es war ein Kack-Tag", brachte es Preuß auf den Punkt.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Am Mittwoch hatte Arnd Peiffer mit Silber im Einzel die bislang einzige Medaille für den Deutschen Skiverband (DSV) geholt (Biathlon-Weltcup: Kalender der Saison 2020/21). 

Am Freitag ist Ruhetag bei der WM in Slowenien. Die Staffeln am Samstag und die Massenstart-Rennen am Sonntag schließen die Titelkämpfe auf der Hochebene Pokljuka ab. 

-----

Mit Sport-Informations-Dienst

Nächste Artikel
previous article imagenext article image