vergrößernverkleinern
Denise Herrmann läuft in Nove Mesto auf Platz zwei
Denise Herrmann lief in Nove Mesto auf Platz zwei © AFP/SID/MICHAL CIZEK
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Denise Herrmann trumpft in der Verfolgung in Nove Mesto auf und muss sich nur einer überragenden Norwegerin geschlagen geben. Auch Preuß läuft nach vorn.

Biathletin Denise Herrmann hat nach einer ausgezeichneten Leistung ihr bestes Saisonergebnis eingestellt (Alle Biathlon-Rennen im LIVETICKER).

Die 32-Jährige musste sich in der Verfolgung über 10 km beim Weltcup im tschechischen Nove Mesto als Zweite nur der überlegenen Sprint-Siegerin Tiril Eckhoff geschlagen geben. Franziska Preuß rundete ein starkes Mannschaftsergebnis als Fünfte ab.

"Es ist nicht so einfach hier am Schießstand, aber anscheinend kann ich doch besser schießen, wenn es ein bisschen schwieriger ist", sagte Herrmann im ZDF: "Ich bin froh, dass es geklappt hat." Preuß ärgerte sich indes über die verpasste Podestplatzierung: "Ich bin mit Platz fünf zufrieden, aber trotzdem wäre es cool, wenn ich wieder mal auf das Podium laufen könnte", sagte sie.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Eckhoff unschlagbar

Unschlagbar war erneut Eckhoff, die mit drei Schießfehlern in 27:28,0 Minuten ihren 23. Weltcup-Sieg feierte. Für die norwegische Überfliegerin, die sich bei der WM in Pokljuka zur Weltmeisterin in Sprint und Verfolgung gekrönt hatte, war es der zehnte Saisonsieg, der fünfte im Jagdrennen. Herrmann, die nach einem überstandenen Infekt als Zehnte mit 29 Sekunden Rückstand nach dem Sprint in die Loipe gegangen war, lag am Ende nach nur einer Strafrunde 24,0 Sekunden zurück.

Für Herrmann war es nach dem zweiten Platz im Einzel von Kontiolahti beim Saisonauftakt der zweite Podestplatz in diesem Winter, für Preuß (2/+35,8) das siebte Top-8-Resultat in Serie. Vanessa Hinz (1/+1:38,2 Minuten) holte nach Platz 23 im Sprint einige Plätze auf und durfte sich über Rang elf freuen (Biathlon: Weltcup-Stände). Janina Hettich gab vorzeitig auf und sorgte für Wirbel.

In der kommenden Woche (11. bis 14. März) steht Teil zwei der Veranstaltung in Nove Mesto auf dem Programm, ehe im schwedischen Östersund (19. bis 21. März) das Weltcupfinale stattfindet.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image