vergrößernverkleinern
Viktoria Rebensburg holte 2010 in Vancouver Olympia-Gold im Riesenslalom
Viktoria Rebensburg holte 2010 in Vancouver Olympia-Gold im Riesenslalom © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Vikotria Rebensburg muss auch auf den Start am Freitag bei den drei Weltcup-Rennen in Cortina d'Ampezzo verzichten. Die DSV-Ärzte raten ihr zu diesem Schritt.

Ski-Rennläuferin Viktoria Rebensburg (Kreuth) muss wegen einer hartnäckigen Virusgrippe ihre Pläne in der Vorbereitung auf die Olympischen Spiele erneut über den Haufen werfen.

Auf dringendes Anraten der Ärzte des Deutschen Skiverbandes (DSV) wird die deutsche Medaillenhoffnung auch die drei Weltcup-Rennen ab kommenden Freitag im italienischen Cortina d'Ampezzo komplett auslassen. "In dieser Phase der Saison ist das natürlich ungünstig", sagte Rebensburg, betonte aber, dass es wichtig sei, "die Virusgrippe vollständig auszuheilen". 

Einsatz ist nicht zu verantworten

Für DSV-Mannschaftsarzt Johannes Scherr kommt ein Einsatz von Rebensburg am Wochenende aufgrund des hohen Risikos nicht infrage.

"Eine ärztliche Freigabe für den Wettkampfeinsatz ist angesichts der zu erwartenden hohen Rennbelastungen nicht zu verantworten. Ich habe Viktoria daher weitere Ruhetage verordnet, ehe sie - einen günstigen Heilungsverlauf vorausgesetzt - am Wochenende wieder in ein Aufbautraining einsteigen kann", sagte er.

Rebensburg, die seit eineinhalb Wochen an der Virusgrippe laboriert, hatte nach dem Verzicht auf die beiden Weltcup-Rennen am vergangenen Wochenende im österreichischen Bad Kleinkirchheim wenigstens an einem der drei Wettbewerbe in Cortina d'Ampezzo (zwei Abfahrten, ein Super-G) teilnehmen wollen.

Start in Kronplatz unklar

"Ich fühle mich viel, viel besser", hatte sie am Montag bei der Einkleidung der Olympiamannschaft in München gesagt, zugleich aber ergänzt, nicht alle Rennen am Wochenende fahren zu wollen.

Unklar ist, ob Rebensburg am darauf folgenden Dienstag am Riesenslalom am Kronplatz in Südtirol teilnehmen wird. Vor Olympia stehen dann im Weltcup noch die Rennen in Lenzerheide/Schweiz (26. bis 28. Januar/Kombination, Riesenslalom, Slalom), in Stockholm (30. Januar/Parallel-Slalom) sowie in Garmisch-Partenkirchen (3. und 4. Januar/Sprint-Abfahrt, Abfahrt) auf dem Programm. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image