vergrößernverkleinern
Thomas Dreßen ist auch beim Weltcup-Finale am Start
Thomas Dreßen fuhr im Super-G auf Platz acht © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Thomas Dreßen verpasst einen Tag nach seinem zweiten Weltcupsieg einen Platz auf dem Podest, landet aber in den Top Ten. Den Sieg sichert sich der Lokalmatador.

Einen Tag nach seinem zweiten Sieg im Weltcup hat Thomas Dreßen eine weitere Podestplatzierung nur knapp verpasst.

Beim Super-G im norwegischen Kvitfjell belegte der 24-Jährige zeitgleich mit dem Österreicher Max Franz den achten Rang, zum Überraschungsdritten Brice Roger (Frankreich), der erst mit Startnummer 49 kam, fehlten ihm nur 0,23 Sekunden.

Für Dreßen war es die beste Platzierung in einem Super-G.  Eine ebenso starke Leistung bot beim Sieg von Kjetil Jansrud (Norwegen), der vor Beat Feuz (Schweiz) schon seinen siebten Sieg in Kvitfjell und zugleich den Gewinn der Weltcup-Kugel feierte, Andreas Sander: Er lag nur eine Hundertstelsekunde hinter Dreßen auf Rang zehn.

Josef Ferstl wurde 24. Alle drei Deutschen sind im Super-G für das Weltcup-Finale kommenden Woche im schwedischen Are qualifiziert.  Für Jansrud war es der bereits vierte Gewinn der kleinen Kristallkugel im Super-G und der dritte nacheinander.

Seit 2012 haben in dieser Disziplin nur Norweger die Gesamtwertung gewonnen.

teilenE-MailKommentare