vergrößernverkleinern
Mikaela Shiffrin fuhr in Lake Louise einen historischen Sieg ein
Mikaela Shiffrin fuhr in Lake Louise einen historischen Sieg ein © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Mikaela Shiffrin dominiert den alpinen Skisport. Durch ihren Sieg im Super G von Lake Louise krönt sich die 23-Jährige zur besten Allrounderin aller Zeiten.

Um sie zu beschreiben, gehen so langsam die Superlative aus.

Mikaela Shiffrin ist mit gerade einmal 23 Jahren schon die Königin des alpinen Skisports.

Ihre Ausnahmestellung unterstrich die US-Amerikanerin am Sonntag auf beeindruckende Art und Weise: Mit ihrem Sieg im Super G von Lake Louise hat Shiffrin nun Weltcup-Siege in allen sechs Alpin-Disziplinen auf dem Konto. Das hat vor ihr noch kein anderer Ski-Profi geschafft.

Bislang hatten zwar sechs Fahrerinnen Weltcup-Siege in den fünf klassischen Disziplinen Slalom, Riesenslalom, Super G, Abfahrt und Kombination vorzuweisen. Shiffrin gewann dazu aber auch schon bei den neu eingeführten Events im Parallelslalom.

Maze und Vonn gratulieren

Die Glückwünsche aus dem Klub der besten Allrounderinnen ließen nicht lange auf sich warten. "Willkommen im Klub", schrieb die Slowenin Tina Maze auf Twitter. "Jetzt sind wir sieben", schloss sich Speed-Queen Lindsey Vonn an.

Zu Anfang ihrer Karriere galt Shiffrin eher als Technik-Spezialistin. 2014 krönte sie sich mit 18 Jahren zur jüngsten Slalom-Olympiasiegerin aller Zeiten. Mit 34 Weltcup-Siegen und drei WM-Goldmedaillen im Slalom bleibt der Stangenwald auch nach wie vor ihr Lieblingsterrain. Allerdings bewies Shiffrin bereits bei ihrem Abfahrtssieg vor einem Jahr in Lake Louise, dass auch in Speed-Disziplinen mit ihr zu rechnen ist.

Vierter Platz in ewiger Bestenliste

An selber Stelle legte die US-Amerikanerin nun am Sonntag ihren zweiten Speed-Sieg nach. Dazu stand sie auch schon bei sechs Riesenslaloms, drei Parallelslaloms und einer Super-Kombi ganz oben auf dem Treppchen. Insgesamt kommt Shiffrin jetzt auf 46 Weltcup-Siege und liegt damit auf dem vierten Platz der ewigen Bestenliste. Nur Vreni Schneider (55 Siege), Annemarie Moser-Pröll (62) und Lindsey Vonn (82) liegen in diesem Ranking noch vor ihr.

"In allen Disziplinen zu gewinnen, war eines der Ziele, seit ich Weltcup-Rennen fahre, ein unglaublicher Moment", freute sich Shiffrin im ORF. In dieser Form dürfte ihr auch der dritte Erfolg im Gesamt-Weltcup in Folge nicht zu nehmen sein. Den Slalom-Weltcup gewann sie in den letzten sechs Jahren bereits fünf Mal.

---

Lesen Sie auch:

Luitz' Märchen entzückt Ski-Welt

Vonn verschiebt Karriereende

Nächste Artikel
previous article imagenext article image