vergrößernverkleinern
Mikaela Shiffrin hat zum dritten Mal den Gesamtweltcup gewonnen
Mikaela Shiffrin hat zum dritten Mal den Gesamtweltcup gewonnen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Weil der Super-G in Sotschi abgesagt wird, ist Mikaela Shiffrin nicht mehr von Platz 1 im Gesamtweltcup zu verdrängen. Sie zieht mit Ski-Legenden gleich.

Skirennläuferin Mikaela Shiffrin steht vorzeitig und zum dritten Mal nacheinander als Siegerin im Gesamtweltcup fest.

Die immer noch erst 23 Jahre alte Amerikanerin profitierte am Samstag von der Absage des ersten von zwei Super-G-Rennen in Rosa Chutor bei Sotschi/Russland.

Wie der Ski-Weltverband FIS später mitteilte, wird der Wettbewerb nicht nachgeholt, bis zum Saisonende stehen damit noch maximal sieben Rennen aus.

Anzeige

Shiffrin: "Das will ja niemand sehen"

"Das ist eine seltsame Sache", sagte Shiffrin in einem Video, das sie über die sozialen Medien streute. "Ich sitze hier in meinem Bett und es fühlt sich nicht so an, als hätte ich gerade irgendwas geleistet. Aber die ganze Saison war spektakulär." Sie könnte jetzt auch wilde Freudentänze aufführen, ergänzte Shiffrin, "aber das will ja niemand sehen."

Meistgelesene Artikel

Shiffrin liegt im Gesamtweltcup 719 Punkte vor Petra Vlhova aus der Slowakei. Sie kann in den ausstehenden Rennen damit nicht mehr eingeholt werden.

Shiffrin zieht mit ihrer dritten großen Kristallkugel mit Petra Kronberger (Österreich), Janica Kostelic (Kroatien) und Vreni Schneider (Schweiz) gleich. Mehr Gesamtweltcup-Siege haben nur Annemarie Moser-Pröll (Österreich/6) und Lindsey Vonn (USA/4).

Nächste Artikel
previous article imagenext article image