vergrößernverkleinern
Mikaela Shiffrin trauert um ihren Vater Jeff (r.)
Mikaela Shiffrin trauert um ihren Vater Jeff (r.) © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Mikaela Shiffrins Vater Jeff stirbt mit 65 Jahren. Der Ski-Star legt daraufhin eine Pause ein und verzichtet wohl auf den Weltcup in Garmisch-Partenkirchen.

Ski-Star Mikaela Shiffrin (USA) muss mitten in der Saison einen schweren Schicksalsschlag verkraften. Wie die dreimalige Gesamtweltcupsiegerin am Montag mitteilte, ist ihr Vater Jeff im Alter von 65 Jahren verstorben. 

Meistgelesene Artikel

"Der unerwartete Tod meines gutherzigen, liebevollen, fürsorglichen, geduldigen, wundervollen Vaters hat meiner kompletten Familie das Herz gebrochen", schrieb Mikaela Shiffrin bei Twitter: "Er war das stabile Fundament unserer Familie und wir werden ihn schrecklich vermissen."

Als Konsequenz daraus wird die Olympiasiegerin nun eine Pause einlegen und aller Voraussicht nach auf den Weltcup am Wochenende in Garmisch-Partenkirchen verzichten. Die 24-Jährige werde zunächst in ihrer Heimat Colorado bleiben, teilte der US-Skiverband mit, "der Zeitpunkt ihrer Rückkehr in den Weltcup ist offen".

Anzeige

In "GAP" soll am Samstag eine Abfahrt und am Sonntag ein Super-G stattfinden. Um in der Königsdisziplin antreten zu dürfen, müsste Shiffrin zuvor eines der Trainings (Donnerstag und Freitag) bestreiten.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Jeff Shiffrin war am Sonntag im Alter von 65 Jahren gestorben. Mikaela Shiffrin und ihre Mutter Eileen, die sie meist zu den Rennen begleitet, waren am vergangenen Wochenende in die USA geeilt, um mit ihm seine letzten Stunden zu verbringen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image