vergrößernverkleinern
Federica Brignone gewinnt zum ersten Mal den Gesamtweltcup der Frauen
Federica Brignone gewinnt zum ersten Mal den Gesamtweltcup der Frauen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Corona sorgt für das vorzeitige Saisonende im Ski-Weltcup der Frauen. Federica Brignone gewinnt erstmals die große Kristallkugel, Mikaela Shiffrins Comeback platzt.

Das Coronavirus hat im alpinen Ski-Weltcup der Frauen für das vorzeitige Saisonende gesorgt.

Wie der Internationale Skiverband (FIS) am Mittwoch bekannt gab, wurden die drei letzten Rennen, die von Donnerstag bis Samstag im schwedischen Are geplant waren, auf Empfehlung der schwedischen Gesundheitsbehörde abgesagt.

Die Italienerin Federica Brignone sicherte sich damit zum ersten Mal in ihrer Laufbahn den Gesamtweltcup, zudem gewann sie die Riesenslalom-Wertung. Der Slalom-Weltcup geht an die Slowakin Petra Vlhova.

Anzeige

Brignone hatte die Führung im Kampf um die große Kristallkugel im Februar von Mikaela Shiffrin übernommen. Die US-Amerikanerin wollte nach dem überraschenden Tod ihres Vaters Jeff, der sie seit Anfang Februar zu einer Wettkampfpause gezwungen hatte, in Are ihr Comeback feiern.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Die letzten Wettkämpfe bei den Männern im slowenischen Kranjska Gora sollen am Wochenende unter Ausschluss der Öffentlichkeit weiterhin stattfinden. In Kranjska Gora finden am Samstag und Sonntag ein Riesenslalom und ein Slalom statt.

Meistgelesene Artikel

Eigentlich sollte das Weltcup-Finale der Männer und Frauen in der kommenden Woche in Cortina d'Ampezzo/Italien stattfinden.

Diese Rennen wurden aber bereits in der Vorwoche ersatzlos gestrichen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image