Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Alexis Pinturault stellt in der alpinen Kombination eine Bestmarke auf. Der Franzose stellt eine norwegische Ski-Legende in den Schatten.

Der französische Skirennläufer Alexis Pinturault hat mit seinem sechsten Gesamtsieg in der alpinen Kombination einen Rekord aufgestellt.

Pinturault entschied den alpinen Zweikampf aus verkürztem Super-G und Slalom-Lauf in Hinterstoder/Österreich für sich und holte mit seinem 28. Weltcup-Erfolg auch die kleine Kristallkugel des Saisonbesten.

Meistgelesene Artikel

"Ich bin sehr glücklich, das war ein gutes Rennen für mich, aber nicht so einfach. Es war schwer, schnell zu fahren", sagte Pinturault, der mit zuvor fünf Gesamterfolgen gleichauf mit der norwegischen Ski-Legende Kjetil Andre Aamodt gelegen hatte.

Anzeige

Bestzeit im Slalom

Bei schwierigen Verhältnissen auf weicher Piste legte der 28-Jährige den Grundstein zum Sieg mit Rang zwei im Super-G, im Slalom fuhr Pinturault Bestzeit. Am Ende lag er 0,99 Sekunden vor dem Schweizer Mauro Caviezel, der bereits am Vortag beim Super-G Zweiter hinter Lokalmatador Vincent Kriechmayr geworden war. 

Intuitiv und blitzschnell: Die neue SPORT1-App ist da! JETZT kostenlos herunterladen in Apples App Store (iOS) und im Google Play Store (Android) 

Im Gesamtweltcup verteidigte der Norweger Aleksander Aamodt Kilde mit Kombi-Rang drei seine Führung.

Pinturault rückte allerdings bis auf 34 Punkte an ihn heran. Schon beim Riesenslalom am Montag in Hinterstoder kann er ihn überflügeln.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image