vergrößernverkleinern
Skispringen: Martin Schmitt kehrt als Talentscout zum DSV zurück
Skispringen: Martin Schmitt kehrt als Talentscout zum DSV zurück © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Olympiasieger Martin Schmitt wird in den Trainerstab der deutschen Skispringer eingegliedert. Doch um die Profis wird er sich nicht direkt kümmern.

Skisprung-Idol Martin Schmitt arbeitet künftig im neu formierten Trainerstab des Deutschen Skiverbandes (DSV).

"Ich bin jetzt für die Nachwuchsathleten im DSV zuständig. Zusammen mit dem Trainerteam werde ich versuchen, die Jungs zu fördern, zu unterstützen und auf dem Weg nach oben zu begleiten", teilte der viermalige Weltmeister via Facebook mit und fügte an: "Es ist mir seit jeher ein großes Bedürfnis, mein Wissen und meine Erfahrungen an junge Sportler weiterzugeben."

Schmitt soll vor allem mit den Athleten aus der zweiten Reihe arbeiten. "Martin wird vor allem mit den Springern aus den C- und D/C-Kadern arbeiten.

Anzeige

Er wird bei zentralen Lehrgangsmaßnahmen vor Ort sein und aus einem übergeordneten Blickwinkel heraus und zusammen mit den verantwortlichen Trainern individuelle Förderkonzepte erarbeiten", sagte Horst Hüttel, Sportlicher Leiter Skisprung und Nordische Kombination im DSV.

Schmitt arbeitet seit 2014 auch als Skisprung-Experte für den TV-Sender Eurosport, wo sein Vertrag noch bis zu den Winterspielen 2022 in Peking läuft.

Meistgelesene Artikel

Der 41-Jährige gehört damit zum erweiterten Stab des neuen Bundestrainers Stefan Horngacher, der zuletzt schon Andreas Wank in sein Team geholt hatte. "Diese neue Aufgabe übertragen zu bekommen, begreife ich als große Wertschätzung und Herausforderung gleichermaßen. Ich bin davon überzeugt, dass es uns gemeinsam gelingt, Skisprung-Talente noch effektiver und nachhaltiger in die Weltspitze zu entwickeln", sagte Schmitt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image