vergrößernverkleinern
OG konnte das erste Major in Frankfurt 2015 gewinnen © ESL - Brita Jonsson

Während das The International stattfindet, verkündet Valve die ersten Informationen über Roster-Lock und Major-System der nächsten Saison.

von Mike Koch

Auf Twitter verkündete der Manager von Team Secret die Veränderungen für die nächste Saison. Statt drei Major-Turnieren wird das System auf zwei gekürzt und der Roster-Lock wurde durch ein Zwei-Phasen-System intensiviert, um die Fehler dieser Saison zu umgehen.

Die Fehler der Vergangenheit

Diese Spielzeit 2015/16 endet mit dem The International 6. Zum ersten Mal führte Valve ein Major-System ähnlich dem in CS:GO ein: Statt nur einem Großevent, dem TI, führte das Unternehmen noch drei Major-Turniere ein, damit der eSports-Kalender gefüllt bleibt und sich über das Jahr hinweg die Spannung in Dota 2 hält.

Auch mit einem Roster-Lock wollten die Macher von Dota 2 etwas Konstanz in das Spiel bringen, denn vorher wechselten die Spieler häufig, um nach fehlenden Erfolgen wieder in die Spur zu finden.

Video

Leider brachten die Innovationen nicht den erwünschten Erfolg: Durch drei Major-Turniere waren die Fans überreizt – In hoher Frequenz folgten wichtige Events, die man nicht verpassen durfte und einige Teams wie Team Secret und Evil Geniuses hielten sich nicht an den Roster-Lock und wechselten Spieler, um nach schwachen Leistungen auf dem Manila Major wieder zum Erfolg zurückzufinden.

Zwei statt drei Major-Turniere

Bei der hohen Major-Dichte verkalkulierte sich Valve etwas und musste das Manila Major auf Anfang Juni legen. Strategisch unpassend, denn schon zwei Wochen später starteten die Qualifier für das The International 2016.

Aus diesem Grund verändert das Unternehmen das Major-Sytem für die Saison 2016/17: Statt drei Turnieren wird es nur noch zwei geben, die gleich zeitlich eingegrenzt wurden.

Wieder wird das erste Major-Event Ende diesen Jahres stattfinden, wie auch schon das Frankfurt Major 2015. Verändern wird sich die Struktur also erst im nächsten Jahr, denn dann wird es nur noch ein Major im Frühjahr geben und genug Raum lassen für The International 2017.

Spielerwechsel bestehen nun aus zwei Phasen

Der spannendste Punkt ist das neue Roster-Lock-System durch das Valve versucht Stabilität in die Wechselproblematik zu bekommen.

Nach dem Sieg auf dem Shanghai Major wechselte Secret zwei Spieler aus © ESL - Steffie Wunderl

In der ersten Phase des Wechselzeitraums dürfen Spieler nur das Team verlassen und noch keiner neuen Organisation beitreten. Erst in der zweiten Phase dürfen Spieler das neue Team bekannt geben.

So versucht Valve den Last-Minute-Wechsel zu unterbinden, der diese Saison noch des Öfteren Gebrauch gefunden hatte. 

Inwiefern Teams mit einer Bestrafung rechnen müssen und wie hart diese ausfallen werden, ist aber zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekannt. Außerdem gibt es noch keine genauen Informationen über die Dauer der Phasen und die Abgrenzung dieser.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel