vergrößernverkleinern
Boston ist bekannt für US-Sport © Valve

Boston - Die neue Saison startet überraschend nicht in Europa, sondern in den Staaten. Nach langer Wartezeit ist der Standort bekannt: Es geht nach Boston.

Von Mike Koch

Seit dem Ende des The International 2016 warten die Organisationen gespannt auf den Auftakt der nächsten Saison. Wo findet das erste Major der Saison 2016/17 statt?

Mit Boston ist der nächste Standort bekannt gegeben worden, der die Major-Serie im Dezember eröffnet – damit hatten viele nicht gerechnet.

Valve bleibt in den Staaten

Nach dem Saisonende in Seattle geht es am anderen Ende des Landes weiter: An der Ostküste findet diesmal das Major statt.

Mit Boston wählt Valve ein beliebtes Ziel für Tourismus, aber auch eine der größten Sportstätten des Landes. Teams wie die Celtics, Patriots, Red Sox oder die Bruins gehören zu den Größten ihrer Zunft.

Vom 3. bis 10. Dezember findet im Wang Theatre, einer historischen Eventlocation im Herzen der Stadt, das Major-Event statt, bei dem es um 3 Millionen US-Dollar geht.

Nach den schlechten Besucherzahlen aus Frankfurt im letzten Jahr will sich Valve keine Blöße geben und setzt auf ein kleines Theater, das maximal 3600 Leute umfassen kann.

Major-Ankündigung nach Druck durch Teams

In Frankfurt kam es außerdem zu großen Komplikationen durch die späte Bekanntgabe – mehrere Teams schafften es nicht rechtzeitig, ein Visum für Deutschland einzureichen.

Kurz nachdem die Befürchtung wuchs, dass es dieses Jahr zu ähnlichen Problemen kommen könnte, kündigte Valve das nächste Mega-Event ohne große Umschweife an.

So haben die Teams nun die Chance, sich nicht nur mental auf das nächste Major vorzubereiten, sondern auch das Management hat genug Zeit, sich um die Basisvoraussetzungen zu kümmern, damit die Fans das volle Erlebnis mit allen Top-Teams bekommen.

Auch wenn die Ankündigung nicht wirklich mit großem Aufsehen geplant war, war ein erneutes Major in den USA eine große Überraschung

Ist das nächste The International in Europa?

Immerhin findet das The International jährlich in Seattle statt und durch die Verkürzung auf zwei statt drei Majors bleiben Valve nun wenige Optionen für die anderen beiden großen Regionen Europa und Asien.

Zu stark und zu wichtig ist die Community auf den beiden Kontinenten, um sie auszulassen. Vermutungen liegen also nahe, dass Valve aus dem bekannten Raster ausbrechen wird.

Während eine Region wie Asien ein weiteres Major veranstalten könnte, könnte Europa das nächste The International austragen. Dies wäre nicht das erste Mal: Das erste TI im Jahr 2011 fand in Köln statt.

Durch die hohe Dichte an guten Veranstaltern wie PGL, DreamHack oder ESL hat der Kontinent gute Chancen, Standort des TIs zu werden. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel