vergrößernverkleinern
Die nordamerikanischen Teams zeigen sich in der Hinrunde der Gruppenphase durchaus souverän © Riot Games

San Francisco - G2 Esports zeigte sich in der EU LCS noch sehr dominant. Bei der League-of-Legends-Weltmeisterschaft versagen die Europa-Repräsentanten jedoch auf ganzer Linie.

In der zweiten Hälfte der Gruppenphase, welche von Donnerstagnacht bis Sonntagnacht stattfinden wird, ist noch fast alles offen. 

Nur ein Szenario scheint bereits jetzt äußerst unwahrscheinlich: Dass die europäischen Vertreter G2 Esports und Splyce es noch in die Playoffs schaffen. Beide Teams belegen den letzten Platz ihrer Gruppe und erlangten keinen einzigen Punkt.

Europa blickt nur noch auf H2k

G2 Esports verlor nicht nur gegen ROX Tigers, die Gruppenfavoriten aus Korea. Auch die nordamerikanischen Rivalen von CLG und der russische Außenseiter Albus NoX Luna führten das europäische Star-Ensemble vor - eine absolute Blamage für G2 Esports.

Nach der Schlappe beim Mid-Season Invitational ist es wie ein Déjà-vu. 

Nur eine Niederlage in der Rückrunde und aus ist der Playoff-Traum für G2 Esports © Riot Games

Insbesondere Perkz, der eigentliche Star von G2 Esports, enttäuschte bei dieser Weltmeisterschaft. Unter allen Mid-Lanern verbuchte er die niedrigste KDA von 1,08. Der zweitschlechteste Spieler in dieser Kategorie ist Splyce-Mid-Laner Sencux mit 2,0.

Und ebenso ernüchternd verlief der WM-Auftakt von Splyce, dem Vize-Europameister.

In der Todesgruppe mit Royal Never Give Up, Samsung Galaxy und Team SoloMid sahen YamatoCannons Jungs kein Land. Große Hoffnungen machte man sich angesichts dieser Ausgangslage allerdings wohl ohnehin nicht.

Mit H2k zeigte sich also nur ein Team aus der EU LCS tatsächlich konkurrenzfähig. Auch FORG1VEN und Co. vermochten zwar noch nicht, die Gruppenfavoriten zu schlagen, doch zumindest sicherte man sich den Sieg gegen das Wildcard-Team INTZ.

Sollte H2k sich in der Rückrunde souverän zeigen und Siege gegen INTZ und ahq einfahren, so bleibt zumindest die Chance auf ein Weiterkommen am Leben.

Video

Vier Gruppen, fünf Favoriten aus Korea und China

Jeder WM-Teilnehmer musste zwar Niederlagen hinnehmen, doch es wurde trotzdem klar, bei welchen fünf Teams man die sichersten Wetten abschließen kann.

In Gruppe A setzten sich die ROX Tigers tabellarisch zwar noch nicht ab, doch das Team gilt weiterhin als große Bedrohung.

Eine Partie wurde ihnen bislang abgeluchst - und das wohl dank herausragender Vorbereitung seitens CLG. Die Nordamerikaner zeigten sonst durchwachsene Spiele.

Auch beim Mid-Season Invitational hatte SKT gegen Flash Wolves Schluckauf © Riot Games

Der Titelverteidiger SK Telecom T1 ist ebenfalls weiterhin solide unterwegs. Ein Bein wurde SKT jedoch - wie schon einmal - von den Flash Wolves gestellt.

Auch bei der Gruppenphase des Mid-Season Invitationals im Mai verloren Faker und Co. gleich zweimal gegen die Taiwanesen, bevor man im Anschluss trotzdem das Turnier gewann.

EDward Gaming hat in Gruppe C einen skandalösen Patzer gegen INTZ zu verkraften, spielte im Anschluss gegen ahq und H2k jedoch wieder gewohnt dominant. 

In Gruppe D sind Samsung Galaxy und Royal Never Give Up derzeit noch im Ringen mit Team SoloMid. Die Rückrunde wird entscheiden, ob die auf dem Papier stärkeren asiatischen Teams die Oberhand gewinnen werden.

Video

NA-Fans dürfen sich Hoffnungen machen

Team SoloMid wird sich - ebenso wie Cloud9 und Counter Logic Gaming - allerdings nicht allzu einfach ausmanövrieren lassen. Die amerikanischen Teams stehen alle zurecht 2:1 und haben keinen Grund, sich in ihren Gruppen zu verstecken.

TSM bezwang bereits Samsung und kann diesen Streich wiederholen. Das Team hat zwar noch viele Probleme, doch es zeigte auch, dass man die Fehler der Kontrahenten auszunutzen weiß.

Video

Cloud9 befindet sich in Gruppe B spielerisch zwar eindeutig unter dem Favoriten SK Telecom T1, doch das Erreichen des Viertelfinales sollte durchaus machbar sein. I May und Flash Wolves konnte man bereits einmal schlagen - auch, wenn diese Matches alles andere als ansehnlich waren.

CLG hat ebenfalls einen Anspruch auf das Viertelfinale, nun da G2 Esports gänzlich aus dem Rennen ausgeschieden scheint. ROX mag der klare Favorit sein, doch man konnte ihn bereits einmal überraschen. Wichtig ist hier, dass man sich auch auf Albus NoX sorgfältig vorbereitet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel