vergrößernverkleinern
Der deutsche Spieler Exileh steht vor seinem ersten internationalen Turnier mit UoL © Riot Games

Die Unicorns of Love rücken für Splyce nach und wollen das restliche Teilnehmerfeld überraschen. Der deutsche Mid-Laner Exileh wird im Mittepunkt stehen.

Die Unicorns of Love stehen seit ihrem ersten Auftritt auf der großen League of Legends-Bühne für Unberechenbarkeit. Mit dem deutschen Mid-Laner Exileh kehren sie am Wochenende nach Nordamerika zurück, um ihrem Ruf einmal mehr gerecht zu werden.

Exileh: Auf den Spuren von PowerOfEvil

Immer wieder gehen die Unicorns of Love als Underdogs in wichtige Partien – und nicht selten verhalf ihnen diese Position zu einem überraschenden Erfolg. Im Dezember 2014, noch bevor sie das erste Mal in der LCS zu sehen waren, schockten die Einhörner Team SoloMid bei den IEM San Jose und siegten mit 2:0.

Mit PowerOfEvil hatten die Europäer schon damals einen deutschen Mid-Laner im Lineup. Zwei Jahre später will Exileh es seinem Landsmann gleichtun. Der 19-Jährige hat ein bemerkenswertes erstes halbes Jahr als Profi hinter sich, in dem er den vierten Platz in der EU LCS holte und die Qualifikation für die Weltmeisterschaft um Haaresbreite verpasste. Wie PowerOfEvil vor ihm avancierte Exileh in Windeseile zum besten Spieler bei den Unicorns.

Video

Exileh persönlich steigerte sich während dieser Zeit massiv, denn in seinen ersten Spielen in der LCS war deutlich sichtbar, wie nervös der Deutsche auf der Bühne war. Dies konnte er rasch ändern und zu den besten Mid-Lanern der Region aufschließen. Ein Duell mit Team SoloMids Superstar Bjergsen im IEM-Halbfinale wäre etwas, worauf sich nicht nur Exileh freuen würde. Dafür muss allerdings der Erstrundengegner aus Südamerika bezwungen werden.

Brasilien will sich weiter steigern

INTZ e-Sports sorgte bereits bei der Weltmeisterschaft im Oktober für Furore, denn die Brasilianer schlugen den chinesischen Champion EDward Gaming zum Auftakt. Zwar gelang ihnen anschließend kein weiterer Sieg mehr, doch dieser Auftritt zeigte, wozu Wildcard-Teams, die bis dahin meistens nur müde belächelt wurden, fähig sein können.

Jungler Revolta präsentierte sich dabei bärenstark auf Lee Sin und wird sein Team in Oakland in die nächste Runde führen wollen.

Revolta (r.) und micaO wollen in Oakland überraschen © Riot Games

Dabei wird er sich vor allem über den Patch freuen, auf dem das Turnier stattfindet. Bei den Intel Extreme Masters kommt nämlich letztmalig ein Patch vor dem großen Pre-Season-Patch zum Einsatz. Über die Einführung der umstrittenen Pflanzen im Jungle, der praktisch das Wohnzimmer des Brasilianers ist, scherzte Revolta erst kürzlich: "Sechs Seasons lang war ich ein Jäger im Jungle, nun wollen sie, dass ich ein Gärtner bin."

Dass INTZ e-Sports ins Halbfinale einzieht, ist nicht unrealistisch. Das Lineup ist unverändert und die meisten anderen Teams treten mit Ersatzspielern bzw. Stand-Ins an. Die erste Hürde werden die unberechenbaren Unicorns of Love mit Mid-Laner Exileh sein, die dieses Mal allerdings als Favorit ins Spiel gehen – eine Rolle, die für sie ungewohnt ist.

Die Intel Extreme Masters in Oakland im Titel League of Legends finden am 19. und 20. November 2016 statt und werden HIER im Livestream gezeigt. SPORT1 überträgt das große Finale in der Nacht zum 21. November ab 0 Uhr live im Free-TV.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel