vergrößernverkleinern
Perkz, Doublelift, Faker und Crown (v.l.n.r.) wollen den Worlds-Titel © Riot Games

Am Samstag startet die 7. World Championship in League of Legends. 24 Teams streiten sich um den wichtigsten Titel des Jahres. SPORT1 schaut auf die Favoriten.

24 Teams spielen ab dem 23. September über rund sechs Wochen in China um den Titel der League of Legends-Weltmeisterschaft. Südkorea ist einmal mehr klarer Favorit, aber auch einige andere Teams erhoffen sich einen möglichst langen Lauf im Turnier.

SK Telecom T1

Der Titelverteidiger gehört auch dieses Jahr zum engsten Favoritenkreis. Wie schon im Vorjahr ist der dreimalige World Champion aber nicht der klare Titelanwärter. Zum zweiten Mal in Folge verlor SK Telecom T1 das Sommer-Finale in der LCK und reist "nur" als zweiter Seed zur WM.

SKT hat zurzeit einige Baustellen, vor allem auf der Top-Lane und im Jungle, aber auch mit den schwankenden Leistungen der Bot-Lane. Diese könnten von den besten Teams der Welt ausgenutzt werden, wie es Longzhu im LCK-Finale gezeigt hat. Trotzdem sollte der Titelverteidiger nicht abgeschrieben werden. Ein vierter WM-Triumph wäre keine Überraschung.

Longzhu Gaming

Der erste südkoreanische Seed katapultierte sich im Sommer rasend schnell zur neuen Nummer eins der Region. Angeführt von den erfahrenen Akteuren PraY und GorillA, die zum fünften bzw. vierten Mal an der WM teilnehmen, ließ Longzhu alle Konkurrenten im Regen stehen.

Die beiden Solo-Laner Khan und Bdd spielten einen fantastischen Sommer und unterstützten das Bot-Lane-Duo tatkräftig. Mit Ausnahme von PraY und GorillA debütieren die anderen drei Spieler allerdings international, sodass es Probleme mit den eigenen Nerven geben könnte. Zudem ist Jungler Cuzz die Schwachstelle des Teams. Longzhu ist trotzdem einer der großen Favoriten auf den Titel.

Samsung Galaxy

Der dritte koreanische Seed ist amtierender Vize-World Champion. Samsung Galaxy darf auch dieses Jahr nicht unterschätzt werden. Mid-Laner Crown, 2016 noch der große Star, ist aber im Sommer die Enttäuschung des Teams gewesen. Top-Laner CuVee und AD-Carry Ruler haben sich aber weiterentwickelt und sind in der Lage, schwankende Auftritte von Crown aufzufangen.

Samsung Galaxy gehört mit den beiden anderen LCK-Teams zum engen Favoritenkreis auf den Titel und dürfte für nichtkoreanische Teams nur schwer zu schlagen sein.

G2 Esports

Europas Nummer eins nahm in den Playoffs der EU LCS mächtig an Fahrt auf und etablierte sich erneut als klarer König der Region. Nach schwachen internationalen Auftritten im Vorjahr gelang beim Mid-Season Invitational der Endspieleinzug. Dies will G2 in China fortsetzen.

Das Erreichen des Viertelfinals ist aufgrund der Tatsache, dass Perkz und Co. klar das stärkste europäische Team sind, ein Muss, doch mit Samsung und Royal Never Give Up hat G2 eine harte Gruppe erwischt, in der ein vorzeitiges Aus durchaus realistisch ist.

Team SoloMid

Nordamerikas sechsmaliger LCS-Champion zeigte, ähnlich wie G2 in Europa, dass er mit Abstand das beste Team der Region ist. Mit den Flash Wolves und den Misfits ist TSM in einer zufriedenstellenden Gruppe gelandet.

Das Viertelfinale scheint erstmals seit 2014 wieder greifbar zu sein. Dieses sollte auch das große Ziel für TSM sein.

Team WE

Chinas dritter Seed muss zwar durch die Play-In-Phase, gilt für viele Experten aber als bestes Team der Region. Mit Mystic und Ben hat Team WE eine starke Bot-Lane und Jungler Condi gehört zu den besten Spielern auf dieser Position.

Sollten Team WE und die drei Teams der anderen großen Regionen durch die Play-In-Phase kommen, landen die Chinesen garantiert in Gruppe D. Die erste Worlds-Teilnahme seit 2012 könnte dadurch eine lange sein - das Viertel- oder mit Losglück sogar das Halbfinale erscheinen realistisch.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel