vergrößern verkleinern
Thomas Tuchel nachdenklich auf einer Pressekonferenz von Borussia Dortmund
Thomas Tuchel blickt mit großer Anspannung und Vorfreude dem Liga-Gipfel entgegen © Getty Images

Dortmund - Mit einer großen Portion Vorfreude und Zuversicht fiebert Dortmund-Trainer Thomas Tuchel dem Giganten-Duell mit Bayern entgegen. Er fordert eine Topleistung.

Bei Borussia Dortmund reifen vor dem Liga-Gipfel gegen den FC Bayern München Titelträume.

Trainer Thomas Tuchel geht voller Zuversicht in das Heimspiel am Samstag (18.30 Uhr im LIVETICKER und unserem Sportradio SPORT1.FM): "Wir wollen unbedingt die drei Punkte - auch und besonders für unseren Weg. Es ist sicherlich ein Vorteil, dass wir Zuhause spielen. Alle Fans sprechen von diesem Spiel - wir auch."

"Haben viel zu gewinnen"

Mit einem Sieg würde der BVB den Rückstand auf den Titelverteidiger auf zwei Zähler verkürzen. Nach drei Jahren bayerischer Alleinherrschaft und der 5:1-Demütigung im Hinspiel gäbe es an den letzten neun Spieltagen ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Meisterschale.

"Wir haben viel zu gewinnen. Ich hoffe, dass wir auch so auftreten und man es der Mannschaft anmerkt", sagte Tuchel, der allerdings großen Respekt vor dem Gegner hat. Er rechne mit den besten Bayern, die man sich vorstellen könne. "Wir werden Phasen haben, in denen wir leiden. Mit dem nötigen Mut wird es aber auch Phasen geben, in denen die Bayern leiden. Wir brauchen eine Topleistung."

Bürki wieder fit

Man habe aus dem Hinspiel gelernt, versicherte Tuchel. Die Klatsche in der Allianz Arena sei sogar "heilsam" gewesen. "Das 1:5 in München hat uns gewissermaßen auch zu der Mannschaft gemacht, die wir jetzt sind", erklärte der Nachfolger von Jürgen Klopp. (SERVICE: Die gesamte Pressekonferenz mit dem BVB-Coach zum Nachlesen)

Für den Schlagabtausch mit dem Rekordmeister kann Tuchel bis auf den Ausfall von Abwehrspieler Sokratis Papastathopoulos aus dem Vollen schöpfen. Auch Torhüter Roman Bürki, der zuletzt aufgrund einer Erkrankung fehlte, ist einsatzbereit. "Er wird spielen", bestätigte der Trainer. 

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel