Video

Die Auslosung des Sechzehntelfinales der UEFA Europa League beschert dem FC Augsburg Jürgen Klopps Team. Auch Dortmund und Leverkusen sind von ihren Gegnern angetan.

Das Sechzehntelfinale in der UEFA Europa League (LIVE im TV auf SPORT1) beschert den vier deutschen Teilnehmern reizvolle Aufgaben (DATENCENTER: Begegnungen und Termine). Der FC Augsburg empfängt zunächst den FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp.

Borussia Dortmund hat Champions-League-Absteiger den FC Porto zu Gast. Der FC Schalke 04 reist zu Schachtjor Donzek in die Ukraine, Bayer Leverkusen zu Sporting Lissabon.

SPORT1 hat die Reaktionen zur Auslosung in Nyon.

Stefan Reuter (Manager FC Augsburg bei SPORT1): "Liverpool ist ein absoluter Traum für unsere Fans. Es ist eine ganz große Ehre, in Liverpool spielen zu dürfen. Durch Jürgen Klopp bekommt diese Partie noch einmal einen besonderen Reiz. Die Stimmung ist fantastisch in Liverpool. Unser Torwart Alex Manninger hat gesagt: In Augsburg herrscht eine Stimmung wie in Liverpool. Jetzt können wir das mal in einem Livespiel vergleichen. Wir hätten Liverpool natürlich gerne später gehabt. Aber schon während der Auslosung haben ständig unsere Handys vibriert, die ersten Anmeldungen für die Reise nach England sind schon eingegangen. Das Spiel wird ein absolutes Highlight für den FC Augsburg. Wir versuchen immer, für positive Überraschungen zu sorgen. Liverpool ist der klare Favorit. Aber im Fußball sind schon viele schöne Dinge passiert. Wir werden voller Hoffnung zum Rückspiel nach Liverpool fahren. Jürgen Klopp hatte dort einen grandiosen Einstand, er hat eine tolle Mannschaft und mit Emre Can und Roberto Firmino darin zwei Spieler, die wir aus der Bundesliga kennen. Die deutschen Klubs haben schwierige Spiele und sehr interessante Aufgaben. Wir werden alles daran setzen, dass auch in der nächsten Runde noch vier Bundesligisten vertreten sind.   

Die Gegner der vier deutschen Mannschaften in der UEFA Europa League stehen fest
Die Gegner der vier deutschen Mannschaften in der UEFA Europa League stehen fest © SPORT1

Markus Weinzierl (Trainer FC Augsburg): "Die Vorfreude auf Liverpool ist riesig. Jeder hat sich gefreut, jeder hat gejubelt. Wir sind froh über dieses Los. Wir werden in Liverpool Außenseiter sein, aber nehmen diese Rolle gerne an. Wir werden wieder alles daran setzen, dass wir die Sensation schaffen können. Dieses Spiel ist etwas Besonderes. Wir haben Mut und Selbstvertrauen. Jürgen Klopp kennt uns und wird uns nicht unterschätzen. Liverpool ist Kult, Jürgen hat in Deutschland auch einen riesen Namen. Es freut mich für den ganzen Verein!"

Paul Verhaegh (Kapitän FC Augsburg): "Die Anfield Road ist Fußballgeschichte. Wir haben uns das gewünscht und das ist natürlich super! Wir haben schon gegen Belgrad oder den BVB bewiesen, dass wir überraschen können. Das wollen wir auch gegen Liverpool."

Augsburgs Tim Matavz freut sich: "Was für ein Los! Was für eine Zeit, ein Augsburger zu sein!! #keinesau #stolz #wirschreibendiegeschichte #anfieldroad"

Rudi Völler (Sportchef Bayer Leverkusen): "Es werden zwei Spiele auf Augenhöhe werden. Sporting ist eine Herausforderung, war in den letzten Jahren immer europäisch dabei und in dieser Saison sehr stark in der portugiesischen Liga.  Wir wollen versuchen, bis zum Schluss in der Europa League dabei zubleiben. Dafür müssen wir gegen Sporting alles abrufen."

Hans-Joachim Watzke (Geschäftsführer Borussia Dortmund): "Sportlich ist es ein sehr schwieriges Los, aber zugleich ein sehr reizvolles für unsere Fans. FC Porto – das bedeutet fast schon wieder Champions-League-Atmosphäre. Wir gehen es an!"

Michael Zorc (Sportdirektor Borussia Dortmund): "Der FC Porto ist mit zehn Punkten und damit als bester Gruppendritter aus der Champions League ausgeschieden. Dementsprechend ist es eines der schwierigsten Lose, die im Topf waren, aber auch ein sehr interessantes. Ich freue mich auf die Spiele und sehe unsere Mannschaft auf Augenhöhe mit dem Gegner."

Ralf Fährmann (Torhüter Schalke 04): "Wir brauchen zwei sehr gute Spiele, um in die nächste Runde einzuziehen. Es hätte leichter kommen können."

Leon Goretzka (Mittelfeldspieler Schalke 04): "Nach der Gruppenphase gibt es keine leichten Gegner mehr. Schachtjor wird eine große Herausforderung." 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel