vergrößernverkleinern
Lucien Favre (l.) empfängt mit Nizza Markus Weinzierl und Schalke 04 © SPORT1-Grafik: Paul Haenel/Getty Images

Der FC Schalke muss sich in der UEFA Europa League in einer spannenden Gruppe beweisen. Zum Auftakt wartet das Duell mit OGC Nizza.

Großer deutsch-französischer Abend am 1. Spieltag der UEFA Europa League: Am Donnerstag, 15. September, startet SPORT1 mit dem deutschen Duo FC Schalke 04 und 1. FSV Mainz 05 in die Gruppenphase der UEFA Europa League.

Zum Auftakt überträgt SPORT1 den Auftritt der "Königsblauen" beim OGC Nizza LIVE ab 19 Uhr (Anstoß: 21.05 Uhr) im Free-TV und in unserem Sportradio SPORT1.fm.

Für die deutschen Fußballfans ist es auch ein Wiedersehen mit zwei guten Bekannten: Trainiert werden die Südfranzosen von Lucien Favre, in der Sommerpause wechselte Dante vom VfL Wolfsburg zum OGC - nach ihrer gemeinsamen Zeit in Mönchengladbach sind beide nun wieder vereint.

Video

Dante selbst erwartet eine besondere Begegnung. "Ich freue mich, gegen Naldo zu spielen, er ist ein guter Freund", sagte er im SPORT1-Interview.

"Wir wollen gewinnen, mit Blick auf den Kader ist Schalke aber Gruppenfavorit. Sie haben viele erfahrene und talentierte Spieler und gut eingekauft." Schalke hatte seine Generalprobe für das Gastspiel in Nizza verloren, beim 0:2 gegen den FC Bayern aber eine gute Leistung abgeliefert. 

SPORT1 hat alle Informationen vor dem Anpfiff:

+++ Embolo bei Schalke von Beginn an +++

Trainer Markus Weinzierl nimmt für den Europa-League-Auftakt in Nizza im Vergleich zum Spiel gegen den FC Bayern zwei Veränderungen in seiner Startelf vor.

Neuzugang Breel Embolo und Alessandro Schöpf ersetzen Klaas-Jan Huntelaar und Yevhen Konoplyanka.

Bei den Gastgebern steht der prominente Neuzugang Mario Balotelli ebenso in der Startelf wie Ex-Bundesligaspieler Dante.

Aufstellung:

Nantes: Cardinale - Pereira, Baysse, Dante, Sarr, Dalbert - Koziello, Cyprien, Seri - Balotelli, Plea

Schalke: Fährmann - Höwedes, Naldo, Nastasic, Baba - Bentaleb, Stambouli - Schöpf, Goretzka, Choupo-Moting - Embolo

+++ Wiedersehen mit Belhanda +++

Younes Belhanda spielte in der Vorsaison auf Leihbasis beim FC Schalke 04 und steht nun bei Gegner Nizza unter Vertrag.

+++ Festung Nizza: Hier muss Schalke ran +++

Die Königsblauen starten gegen den Klub von Lucien Favre in die UEFA Europa League. Laura Wontorra mit den letzten Infos von vor Ort.

Video

+++ Schalke fiebert dem Anpfiff entgegen +++

+++ Trapattoni schwärmt von Europa League +++

Nach Meinung von Giovanni Trapattoni hat sich die UEFA Europa League in den vergangenen Jahren sehr gut entwickelt.

"Die Europa League ist sehr lukrativ geworden mit tollen Mannschaften wie Manchester United. Die Begeisterung für diesen Wettbewerb ist sehr viel größer als noch vor einigen Jahren. Das ist gut so", sagte der 77-Jährige im Gespräch mit SPORT1.

Dabei hat Trapattoni vor allem ein Auge auf seinen Ex-Verein Red Bull Salzburg, Gegner des FC Schalke 04 in Gruppe 1.

"Ein Verein wie mein früherer Klub Red Bull Salzburg, der in der Vergangenheit große Erfolge feiern konnte, muss sich vor keinem verstecken, der hat etwas drauf", sagte Trapattoni. "Jede Mannschaft fängt in der Europa League bei null an und alle wollen siegen. Ob sie dann erfolgreich sind, hängt davon ab, wie sie physisch beieinander sind."

Der Italiener trainierte Salzburg von 2006 bis 2008.

+++ Muto stürmt für Cordoba +++

Trainer Martin Schmidt schickt zum Start der Europa League gegen den AS St. Etienne folgende Aufstellung ins Rennen.

Im Vergleich zum 4:4 gegen die TSG Hoffenheim nimmt Schmidt dabei vier Änderungen in seiner Startelf vor. Für den angeschlagenen Leon Balogun rückt etwa Niko Bungert in die Startelf. In der Offensive stürmt Joshinori Muto anstelle von Jhon Cordoba.

Aufstellung:

Mainz: Lössl - Donati, Bell, Bungert, Bussmann - Clemens, Serdar, Gbamin - Malli, Muto, De Blasis

St. Etienne: Moulin - Malcuit, Theophile-Catherine, Perrin, Pogba - Dabo, Selnaes, Lemoine - Hamouma, Beric, Saivet

+++ Ibrahimovic auf der Bank +++

Superstar Zlatan Ibrahimovic sitzt beim Auftakt von Manchester United bei Feyenoord Rotterdam zunächst auf der Ersatzbank.

+++ Schalke ahoi +++

Die Schalke-Fans sind am Mittelmeer angekommen.

+++ "Red Devils" ohne Rooney +++

Manchester United tritt am Abend in Rotterdam ohne Superstar Rooney an. Bei Englands Kapitän liegt aber offenbar keine Verletzung vor. Er wird schlichtweg geschont.

Video

+++ 05er beweisen Gastfreundschaft +++

Mainz 05 lädt die Funktionäre von St. Etienne zum Mittagessen ein.

+++ S04 in weiß +++

Schalke lässt die königsblauen Trikots im Koffer und spielt im weißen Auswärtsdress.

+++ ManUnited: Blamieren verboten +++

Manchester Uniteds vergangene Europa-League-Saison lief nicht ideal. So gab es eine Pleite in Dänemark beim FC Midtjylland. Dieses Jahr soll alles anders werden, sonst gibt es Ärger mit Jose Mourinho: "Für einen Verein unseres Ausmaßes heißt Erfolg nicht, in der Gruppenphase auszuscheiden. Wir wollen den Wettbewerb gewinnen."

+++ Max Meyer: Nizza ist attraktiv +++

Der Jungstar der Knappen ist begeistert vom Gegner von der Cote d´Azur. Für das erste Spiel in der Europa-League-Gruppenphase sei Nizza aber schon "ein besonderes Spiel."

+++ Kollektiv soll Balotelli bremsen +++

Mario Balotelli zeigte in seinem ersten Spiel für Nizza altbekannte Stärken. Markus Weinzierl hat aber ein Rezept gefunden, wie die Schalker ihn stoppen wollen.

Video

+++ Wontorra traut Schalke viel zu +++

SPORT1-Reporterin Laura Wontorra berichtet LIVE vom Spielfeldrand. Auch sie lässt sich in ihrer Kolumne auf SPORT1.de vom Europa-League-Fieber anstecken.

+++ "Wir sind zurecht hier" +++

Mainz-Trainer Martin Schmidt will die vergangenen Europa-League-Auftritte vergessen machen: "Es geht nicht darum, dass wir irgendetwas besser machen oder etwas gerade biegen müssen. Das damals hat gezeigt, dass es keine Über- und Unterteams gibt, es geht bei Null los, man kennt sich nicht.

Auch im Spiel gegen Sain-Etienne müssen wir zeigen, warum wir uns qualifiziert haben. Wir haben uns nicht durch irgendeinen Fairness-Preis qualifiziert, sondern durch Leistung."

+++ Mainz voller Vorfreude +++

Die 05er präsentieren sich zum ersten Mal auf der internationalen Bühne. Trainer Martin Schmidt glaubt an eine fantastische Stimmung gegen St. Etienne und hofft auf ein "volles Haus". Anstoß in der heimischen Opel Arena ist um 19.00 Uhr.

+++ United ist bereit +++

Die Sonne geht langsam über dem Stadion De Kuip in Rotterdam auf und Manchester United ist bereit für die Europa League. Der Titel der zweithöchsten europäischen Spielklasse fehlt Jose Mourinho noch in seiner Vita. Grund genug, heute alles zu geben.

+++ Thon und Mulder als Experten +++

SPORT1 geht heute bereits ab 19 Uhr auf Sendung. Mit dabei als Experten sind die beiden Ex-Schalker Olaf Thon und Youri Mulder.

Beide gewannen zusammen mit Schalke 1997 den UEFA Cup, den Vorläufer der Europa League.

Im Anschluss an die Partie der Königsblauen in Nizza zeigt SPORT1 unter anderem die Zusammenfassung des Mainzer Auftritts gegen den AS Saint-Etienne.

Video

+++ Ende der Pressekonferenz +++

Das war es von Weinzierl und Stambouli. Um 18.30 Uhr beginnt das Abschlusstraining der Schalker.

+++ Stambouli mit Selbstvertrauen +++

"Wir sind eine starke Truppe, so müssen wir hier morgen auch auftreten."

+++ Wiedersehen mit alten Bekannten +++

"Ich habe schöne gemeinsame Erinnerungen mit Younes Belhanda, mit dem ich bei Montpellier zusammengespielt habe. Ich freue mich auf ihn", sagt Stambouli. 

+++ Noch selbst von Stärke überzeugen +++

Stambouli: "Wir haben einen guten Mix aus jungen und alten Spielern. Die Mannschaft muss die eigene Qualität noch selbst erkennen. Ich bin optimistisch."

+++ Stambouli darf ran +++

Benjamin Stambouli, der Zugang vom Paris Saint-Germain, kennt den Gegner von seiner früheren Station. Er sagt: "Nizza war schon letztes Jahr sehr gut. Sie haben ein verändertes Gesicht, neue Akteure, einen neuen Trainer. Aber ich bin sicher, dass sie sich nicht verschlechtert haben. Wir haben Respekt."

+++ Balotelli ein Thema +++

Weinzierl: "Wir haben Respekt vor dem Namen Balotelli, er ist ein sehr guter Spieler. Wir wissen, worauf wir uns einstellen müssen."

+++ Weinzierl über Huntelaar +++

"Bei Klaas-Jan Huntelaar werden wir noch entscheiden. Er war drei Tage nicht im Training, aber ist seit gestern voll dabei."

+++ Weinzierl fordert Leistung +++

"Nizza ist eine sehr gute Mannschaft und hat einen guten Trainer. Wir brauchen unsere beste Leistung."

Video

+++ Gruppe schwer, Gegner stark +++

Weinzierl: "Es ist eine sehr schwere Gruppe. Nizza hat ein gutes Team, sie stehen fast an der Spitze der Ligue 1."

+++ Druck ist groß +++

Weinzierl: "Als Trainer hat man immer Druck, aber wir können nicht alles gewinnen. Wir sind aber unzufrieden und wollen es besser machen."

+++ Schalke-PK geht los +++

Trainer Markus Weinzierl spricht als Erster: "Das Spiel gegen Bayern gibt Zuversicht, es war gut und muss der Standard sein. Wenn wir die Performance vom vergangenen Freitag in allen Partien abliefern können, werden wir auch unsere Spiele gewinnen."

+++ Unbekümmert gegen Saint-Etienne +++

Martin Schmidt zeigt sich gelassen. Dass sein Team Saint-Etienne nicht so gut kennt, könnte ein Vorteil sein.  

+++ Großer Moment dank kontinuierlicher Arbeit +++

Mainz-Coach Schmidt zeigt sich zufrieden vor dem Auftakt seiner Mannschaft in der Europa League.

Pressekonferenz in Mainz: Trainer Martin Schmidt spricht vor dem Auftakt gegen Saint Etienne

+++ Es kribbelt! +++

Die Vorfreude ist groß bei Mainz-Kapitän Niko Bungert: "Es kribbelt ohne Ende!"

+++ Mainz-Coach Martin Schmidt spricht +++

Martin Schmidt hat Respekt vor der Defensive der Franzosen.

+++ Mainz ist bereit +++

Ähnlich große Freude wie an Fastnacht.

+++ Vorfreude auf die internationale Bühne +++

Paul Baysse: "Wir freuen uns, dass es los geht. Schalke ist ein großer Brocken."

++ Ehrgeiz und Willen +++

Favre: "Schalke hat sich geändert. Ich denke, sie haben eine Menge Ehrgeiz und Willen, in dieser Saison erfolgreich zu sein."

+++ Schalke als Favorit +++

Favre: "Schalke ist der Favorit in der Gruppe."

+++ Favre hat Respekt vor Schalke +++

"Schalke 04 hat sich bereits gut etabliert. Sie hatten ein gutes Spiel gegen den FC Bayern trotz des Endergebnisses."

+++ Favre spricht auf Pressekonferenz +++

Lucien Favre hat großen Respekt vor der Europa League: "Das Niveau in der Europa League ist heutzutage extrem hoch."

+++ Saint-Etienne in Mainz gelandet +++

Es wird ernst: Mainz 05 vor seiner ersten Teilnahme an der Europa-League-Gruppenphase

+++ Stambouli: "Nizza wird sehr wichtig sein" +++

Benjamin Stambouli will gegen Nizza das erste Erfolgserlebnis mit Schalke feiern. Im SPORT1-Interview spricht der Neuzugang über den Europa-League-Auftakt.

"Im ersten Spiel muss man sich immer erst finden, das zweite Spiel war gegen Bayern München - und das mit einer Mannschaft, die sich noch nicht so gut kannte. Dafür war es ein sehr gutes Spiel von uns. Wir haben die letzten Wochen gut gearbeitet und das kann sich jetzt auszahlen. Die Spiele in Nizza und danach in der Bundesliga in Berlin werden sehr wichtig sein."

Video

Auf die Frage, ob Stambouli Nizza-Coach Lucien Favre kenne, sagt er: "In erster Linie weiß ich über ihn, dass er ein sehr guter Trainer ist. Ich habe bei Gladbach die Art und Weise gesehen, wie er spielen lässt. Seine Mannschaften spielen Fußball. Wir wissen, worauf wir uns einstellen müssen."

+++ Weinzierl rüffelt Schalke-Star +++

Breel Embolo hat beim FC Schalke 04 nicht den perfekten Start erlebt. Der Top-Transfer der Gelsenkirchener kam in den ersten beiden Bundesliga-Spielen jeweils erst in der zweiten Halbzeit in die Partie.

Laut Sport Bild sind Embolos bisher noch geringe Einsatzzeiten auf seine schlechte Laufleistung zurückzuführen. Demnach lief der Schweizer zum Auftakt gegen Eintracht Frankfurt (ab 46. Minute) nur 4,6 Kilometer. Der normale Wert eines Offensivspielers liegt derweil bei 5,5 Kilometern.

Nach einem persönlichen Gespräch mit Trainer Markus Weinzierl musste der 19-Jährige auch gegen den FC Bayern zunächst zusehen.

"Breel Embolo verfügt über ein großes Talent und Potenzial", sagte Schalkes neuer Coach. "Was ich von ihm gefordert habe, war, seine Qualitäten in vollem Umfang zu zeigen und für die Mannschaft und für Schalke einzubringen - durch Laufbereitschaft und 100 Prozent Einsatz in jedem Training und Spiel."

"Ich mach mir jetzt auch noch keinen Druck und weiß, dass ich mich in einer neuen Welt bewege. Ich werde etwas Zeit brauchen", meinte Embolo. "Nach dem, was ich in der Vorbereitung erlebt habe, denke ich, dass ich physisch vorne dabei bin."

+++ Mkhitaryan erst mal außen vor +++

Am vergangenen Wochenende musste der frühere BVB-Star bei der 1:2-Heimniederlage im Derby gegen Manchester City in der 46. Minute für Marcus Rashford weichen.

spoods.de

Der 18 Jahre alte Rashford sorgte für mächtig Schwung im Spiel von ManUnited. Und Mkhitaryan verliert in der Gunst bei seinem Coach Jose Mourinho weiter an Boden.

"Die Leistung ist der entscheidende Faktor. Es ist keine Bestrafung, nichts Persönliches. Ich kann nur nach der Leistung entscheiden. Und wenn sie mich jetzt fragen, ob Mkhitaryan und Lingard in der kommenden Europa-League-Partie gegen Feyenoord Rotterdam spielen, dann sage ich eher nein", gab ManUnited-Coach Jose Mourinho zu verstehen. 

+++ Schalke-Gegner wechselt Trainer +++

Der russische Topklub FK Krasnodar, Gruppengegner des Bundesligisten Schalke 04 in der UEFA Europa League, hat unmittelbar vor dem Europacup-Auftakt einen Trainerwechsel vorgenommen.

Der bisherige Übungsleiter Oleg Kononow gab nach drei Jahren in Krasnodar am Dienstag überraschend seinen Rücktritt bekannt. Interimstrainer wird der bisherige Assistent Igor Schalimow.

"Das war für mich eine totale Überraschung. Ich kenne die Gründe für Kononows Entscheidung nicht. Wir sind nach nur sechs Spielen in der Mitte der Tabelle", sagte der 47-malige russische Nationalspieler der Tageszeitung Sport Express.

+++ Mainz lange ohne Ramalho +++

Bundesligist Mainz 05 muss in den nächsten zwei bis drei Wochen auf Neuzugang Andre Ramalho verzichten. Der Defensiv-Allrounder fällt wegen einer strukturellen Muskelverletzung in der rechten Wade vorerst aus. Dies gaben die Rheinhessen am Dienstag bekannt.

Ebenfalls verletzt ist Leon Balogun, der sich in der Partie gegen die TSG Hoffenheim am Sonntag (4:4) eine Jochbogen-Impressionsfraktur zugezogen hat, die am Montag bereits bei einem kleinen operativen Eingriff gerichtet wurde.

Der Verteidiger erhält nun eine Gesichtsschutzmaske, mit der er zeitnah wieder am Trainings- und Spielbetrieb teilnehmen kann. Sein Einsatz gegen AS Saint-Etienne in der Europa League am Donnerstag (LIVE im Radio auf SPORT1.fm und Highlights im Anschluss an das LIVE-Spiel ab 23 Uhr im Free-TV auf SPORT1) ist fraglich.

+++ Die Europa League LIVE auf SPORT1 +++

Nach zwei Auftaktniederlagen in der Bundesliga steht der FC Schalke 04 vor dem Gastspiel beim OGC Nizza am 1. Spieltag in der UEFA Europa League bereits unter Zugzwang. An der französischen Côte d’Azur warten mit Trainer Lucien Favre und Abwehrmann Dante unter anderem zwei alte Bekannte auf die "Königsblauen".

Favre zeigt im exklusiven SPORT1-Interview Respekt vor der Aufgabe: "Das ist eine sehr schwere Gruppe. Man muss nicht über Schalke sprechen, das ist eine große Nummer in Europa." SPORT1 überträgt das Duell LIVE ab 21 Uhr im Free-TV, im Livestream und im Radio auf SPORT1.fm.

Bereits ab 19 Uhr begrüßt das neue Moderatorenduo Oliver Schwesinger und Ruth Hofmann gemeinsam mit Experte Olaf Thon die Zuschauer aus dem Studio zum "Countdown". Nach Abpfiff stehen ab 23 Uhr unter anderem ausführliche Highlights der Partie FSV Mainz 05 gegen AS Saint-Étienne auf dem Programm.

+++ ManUnited warnt eigene Fans +++

Vor dem Auftaktspiel in der UEFA Europa League bei Feyenoord Rotterdam (Do., ab 21 Uhr im LIVETICKER, Highlights ab 23 Uhr im TV auf SPORT1) hat Manchester United seinen Fans Warnhinweise geschickt.

Wie die Daily Mail berichtet, sollen sich die Anhänger in den Niederlanden "konservativ kleiden".

Anders interpretiert soll die Warnung wohl bedeuten, dass die Fans keine Farben und Shirts der "Red Devils" tragen sollen. Die über 1.400 Auswärtsfahrer sollen "unauffällig bleiben und potenzielle Gegenden mit Konfliktpotenzial meiden", indem sie sich konservativ kleiden, hieß es in der Mitteilung.

Außerdem werden die Fans mit speziellen Zügen sicher nach Amsterdam und Rotterdam gebracht.

+++ Freund: So kann Schalke Favres Nizza schlagen +++

Auf Schalke 04 wartet am Donnerstag zum Auftakt der UEFA Europa League mit OGC Nizza ein sehr starker Gegner (ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1, LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER).

Dennoch ist der Zweite der Ligue 1 zu bezwingen, sind sich Maurizio Gaudino und Steffen Freund in der Telekom Spieltaganalyse sicher.

Zwischen dem Spiel gegen die Bayern vom vergangenen Freitag und der Partie in Südfrankreich liegen sechs Tage. Für Freund ein klarer Vorteil. "Man kann sich in Ruhe darauf vorbereiten. Der Trainer könnte dieselbe Mannschaft auflaufen lassen", sagte er bei SPORT1.

Video

Wichtig sei aber, Nizzas Doppeltorschützen vom Sonntag gegen Olympique Marseille, Mario Balotelli, auszuschalten. "Nastasic und Naldo sollten ihn wirklich in Manndeckung nehmen, wenn es sein muss. Das wird entscheidend sein", so Freund.

Gaudino rät den Schalkern, im Vergleich zur 0:2-Niederlage gegen den deutschen Rekordmeister gar nicht so viel zu ändern: "Wichtig ist, dass sie auch den Mut haben, so zu spielen wie gegen Bayern München."                                                                                                

+++ Totti hat noch nicht genug +++

Er ist, und das kann man mit Fug und Recht behaupten, eine echte Fußball-Legende: Bereits seit 23 Jahren schnürt Francesco Totti die Fußballschuhe für seinen Heimat- und Herzensverein AS Rom.

Video

Dabei soll noch lange nicht Schluss sein: Am Wochenende, zwei Wochen vor seinem 40. Geburtstag, schoss der Weltmeister von 2006 die Roma in der 93. Minute standesgemäß gegen Genua zum Sieg und wurde nach dem Spiel zu einem möglichen Karriereende befragt.

"Mir geht es gut, warum sollte ich aufhören?", entgegnete der Totti den versammelten Reportern.

"Er kann noch lange spielen, wenn er so trainiert wie im Moment", zeigte sich Trainer Luciano Spalletti begeistert von seinem Capitano.

+++ Balotelli rechnet mit Klopp ab +++

Mario Balotelli hat wieder Spaß am Fußball. Der italienische Skandalstürmer feierte am Samstag ein perfektes Debüt für den OGC Nizza, beim Heimsieg gegen Olympique Marseille (3:2) traf der 26-Jährige doppelt.

Balotelli packt nicht nur wegen seines gelungenen Einstands im Team von Lucien Favre die Zuversicht, fortan wieder auf anstatt abseits des Rasens positiv in Erscheinung zu treten.

Die Tatsache, den FC Liverpool verlassen zu haben, ist für Balotelli von größerer Bedeutung. Er ist heilfroh, kein Teil mehr der Reds zu sein.  

"Der Wechsel zu Liverpool war die schlimmste Entscheidung meines Lebens", sagte Balotelli dem französischen Fernsehsender Canal+. Weder unter Brendan Rodgers noch unter Jürgen Klopp habe er sich wohlgefühlt.

"Weder ihre Methoden noch ihre Persönlichkeiten gaben mir einen guten Eindruck. Ich kam nicht mit ihnen zurecht", erklärte Balotelli und gab auch dem Verein Liverpool einen mit: "Abgesehen von den fantastischen Fans und ein paar Spielern, mit denen ich mich gut verstand, mochte ich den Klub nicht."

+++ Mkhitaryan fliegt aus Startelf +++

Henrikh Mkhitaryan hatte im Vorfeld alles dafür getan, um im Derby gegen Manchester City (1:2) rechtzeitig fit zu werden. Doch jetzt droht dem Offensivspieler nach einer schwachen Vorstellung die Ersatzbank bei Manchester United.

Teammanager Jose Mourinho hatte den ehemaligen BVB-Profi neben Jesse Lingard als einen der Hauptschuldigen für die Derby-Pleite auserkoren. Beide wurden in der Halbzeit vom Portugiesen ausgewechselt.    

"The Special One" war anschließend nicht begeistert von der Vorstellung seiner beiden Stars.

"Lasst uns über Mkhitaryan sprechen. Wie viele große Spiele hat er bislang abgeliefert? So weißt du nie, wie ein Spieler reagiert, wenn du ihn noch nicht so gut kennst. Es dauert ein paar Monate, um zu wissen, wie sie wirklich reagieren", stellte Mourinho dem Armenier im Mirror ein schlechtes Zeugnis aus.

+++ Balotelli ballert sich für Schalke warm +++

Video

+++ Highlights von Mainz und Co. +++

Nach dem Abpfiff in Nizza geht SPORT1 in die Verlängerung und zeigt ab 23 Uhr unter anderem ausführliche Highlights der Partie FSV Mainz 05 gegen AS Saint-Etienne sowie weiterer Begegnungen - darunter auch die Auswärtspartie von Manchester United bei Feyenoord Rotterdam. 

Wenn im Spiel der Mainzer auch nur halb so viele Tore fallen wie bei der verrückten Generalprobe in der Bundesliga, lohnt sich allein wegen diesem Spiel das Dranbleiben auf jeden Fall. 

Video

Neben den deutsch-französischen Duellen trifft der FC Schalke 04 in der Gruppe I auch auf den österreichischen Meister RB Salzburg und FK Krasnodar aus Russland, während die Mainzer in der Gruppe C zudem gegen den belgischen Rekordmeister RSC Anderlecht und FK Qäbälä aus Aserbaidschan antreten.

Das ergab die Auslosung in Monaco. SPORT1 präsentiert die UEFA Europa League am #Donnerstag: An jedem Spieltag zeigt SPORT1 eine Livepartie mit ausführlicher Vor- und Nachberichterstattung. 

Audio

+++ Wontorra und Höhner berichten live +++

Bereits in Bundesliga Aktuell stimmt SPORT1 die Zuschauer zum Auftakt live ab 18.30 Uhr auf den langen Europapokal-Abend ein, bevor ab 19 Uhr im "UEFA Europa League Countdown" im Studio in Ismaning Vorberichte und Interviews auf dem Programm stehen. Dazu begrüßt Moderator Oliver Schwesinger gemeinsam mit Experte Olaf Thon die Zuschauer. 

Aus dem Stadion melden sich Moderatorin Laura Wontorra und Kommentator Markus Höhner.

Video

+++ Mit SPORT1 verpassen Sie nichts +++

Crossmedial auf allen Plattformen: Die UEFA Europa League auf SPORT1. Über die Free-TV-Abbildung der UEFA Europa League hinaus wird Deutschlands führende 360°-Multimedia-Sportplattform das Livespiel auf SPORT1.de im Online- und Mobile-Livestream und auch in seinem digitalen Sportradio SPORT1.fm übertragen.

Darüber hinaus gibt es eine umfangreiche digitale Vor- und Nachberichterstattung auf den Online- und Mobile-Plattformen: Die Fans erwartet unter anderem ein großes Live-Ticker-, Daten- und Video-Angebot, Kolumnen der SPORT1-Experten sowie eine ausführliche Begleitung via Facebook und Twitter.  Eine einstündige Vorschau auf den 1. Spieltag der Gruppenphase zeigt SPORT1 am Samstag, 10. September, ab 11 Uhr im "UEFA Europa League - Magazin".  

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel