Video

Sergio Ramos kommt nach seinem brutalen Einsteigen gegen Lionel Messi glimpflich davon. Der spanische Verband sperrt den Real-Star nur für ein Spiel.

Witz-Sperre für Sergio Ramos: Der Kapitän und Abwehrchef von Real Madrid muss nach seinem brutalen Foul an Superstar Lionel Messi vom FC Barcelona im vergangenen Clasico nur ein Liga-Spiel aussetzen.

Das entschied die Disziplinar-Kommission des spanischen Fußballverbandes am Dienstagnachmittag.

Ramos wird demnach nur den 34. Spieltag bei Deportivo La Coruna am Mittwoch (ab 21.30 Uhr im LIVETICKER) verpassen.

Video

Der 31-Jährige hatte Messi im Clasico mit beiden Beinen voraus von der Seite umgesenst. Schiedsrichter Alejandro Jose Hernandez Hernandez schickte ihn prompt mit glatt Rot vom Platz.

"Es war übertrieben", sagte Ramos nach Spielende: "Für mich war es Gelb, nichts anderes. Ich verletze niemanden und es war nicht gefährlich. Messi macht das gut, er springt und ich berühre ihn nicht."

Ex-Real-Coach Fabio Capello sah das ein wenig anders. "Jedes Mal, wenn der Clasico im Santiago Bernabeu stattfindet, versuchen die Madrider Spieler, Messi zu verletzen", polterte der Italiener bei Fox Sports Italia und meinte mit Verweis auf die Grätsche von Ramos gegen Messi: "Das Foul war eine klare Rote Karte. Sie müssen nur hinsehen bei dem Zweikampf. Das war kriminell, der Spieler wurde völlig verdient runtergeschickt."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel