Video

Der FC Liverpool tut sich gegen Sunderland lange schwer. Als die Fans die Lust verlieren, wird Jürgen Klopp zum Antreiber und die Reds treffen. Coutinho verletzt sich.

Jürgen Klopp hat mit dem FC Liverpool am 13. Spieltag der englischen Premier League einen weiteren wichtigen Sieg errungen.

Im Heimspiel gegen den FC Sunderland mühten sich die Reds vor den Augen von der Klub-Legende Steven Gerrard zu einem 2:0 (0:0).

Divock Origi (76.) und James Milner (90.+1, Foulelfmeter) erzielten die späten Tore für die Klopp-Elf, die mit den Ex-Bundesliga-Profis Loris Karius, Joel Matip, Emre Can und Roberto Firmino in der Anfangsformation angetreten war. (Tabelle der Premier League)

FBL-ENG-PR-LIVERPOOL-SUNDERLAND
Special Guest: Liverpool-Ikone Steven Gerrard sah den Sieg von der Tribüne der Anfield aus © Getty Images

Coutinho sorgt für Wermutstropfen

"Wenn du ganz oben stehen willst, musst du auch solche Spiele gewinnen. Egal wie und egal, wie der Gegner heißt: Du musst Punkte holen", sagte ein sichtlich erleichterter Klopp nach Spielende.

Mit 30 Zählern rangieren die Liverpooler auf Position zwei hinter dem FC Chelsea (31), der das Londoner Derby gegen Tottenham Hotspur mit 2:1 (1:1) für sich entschied. Punktgleich mit den Reds ist Ex-Meister Manchester City, der 2:1 (1:1) beim Aufsteiger FC Burnley gewann.

Video

Der Sieg hatte für Klopp allerdings einen Wermutstropfen: Der Ex-BVB-Coach musste die Verletzung des brasilianischen Spielmachers Philippe Coutinho verkraften, der schon in der ersten Hälfte mit einer Sprunggelenkblessur ausgewechselt wurde.

Klopp-Aufreger wegen Fans

Der für den abtransportierten Coutinho eingewechselte Origi erzielte dann das 1:0. Anfield bebte - auch dank Klopp. Der leidenschaftliche Teammanager hatte die Liverpool-Fans schon zu Beginn der zweiten Halbzeit wild gestikulierend zu mehr Unterstützung aufgefordert.

Die Premier League bei SPORT1: Alle Spiele und alle Tore der besten Liga der Welt bei SPORT1.de, in der SPORT1-App und am Montag ab 23.30 Uhr im Free-TV auf SPORT1.

"Sie verhielten sich nach dem Motto 'Kommt schon, wir warten jetzt schon lange genug auf ein Tor'. Jeder muss hier seinen Job machen und mein Job war es deshalb, die Fans daran zu erinnern, dass wir sie brauchen. Ihre Reaktion war brillant", erklärte Klopp seine kurze Animationseinlage an der Seitenlinie.

City dreht Spiel, Leicester holt Last-Minute-Punkt

Pep Guardiolas Citiziens sind seit nunmehr sechs Liga-Partien ungeschlagen. Torjäger Sergio Agüero (37./60.) drehte mit einem Doppelpack das Spiel für Manchester, nachdem Dean Marney (14.) den Tabellenzwölften in Führung gebracht hatte. (Ergebnisse und Spielplan der Premier League)

Nationalspieler Leroy Sane wurde vor 21.794 Zuschauern in der 57. Minute für Raheem Sterling eingewechselt, der Ex-Dortmunder Ilkay Gündogan war nach seinem Startelf-Einsatz in der Champions League bei Borussia Mönchengladbach am Mittwoch (1:1) nicht im Kader.

Video

Titelverteidiger Leicester City mit Ron-Robert Zieler im Tor und Ex-Nationalspieler Robert Huth in der Innenverteidigung erreichte durch ein Last-Minute-Tor zu Hause gegen den FC Middlesbrough ein 2:2 (1:1). Alvaro Negredo war zweifacher Torschütze für die Gäste. Islam Slimani (90.+5) verwandelte einen Foulelfmeter zum Endstand.

Swansea City gewann nach turbulentem Spielverlauf 5:4 (1:1) gegen Crystal Palace. Matchwinner war Fernando Llorente mit zwei Toren für die Waliser in der Nachspielzeit.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel