Star-Trainer Pep Guardiola hat mit Manchester City einen fast schon sicher geglaubten Sieg verspielt und dadurch eine große Chance vergeben, sich im Kampf um die Premier League zurückzumelden.

Die Citizens kamen gegen ihren direkten Meisterschaftskonkurrenten Tottenham Hotspur vor heimischer Kulisse nur zu einem 2:2 (0:0). 

Nur, weil die Hausherren zahlreiche Gelegenheiten ausließen und zwischenzeitlich mit 2:0 führten - dank zweier Geschenke von Spurs-Keepers Hugo Lloris. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

"Das war ein 'Deja-vu' der bisherigen Saison", sagte ein sichtlich angefressener Guardiola nach Abpfiff auf einer Pressekonferenz: "Wir haben viele Chancen kreiert, aber nicht genutzt. Wie in fast jedem vorherigen Spiel auch. Tottenham hat zweimal aufs Tor geschossen. Unsere Leistung war beeindruckend."

Video

Sane und de Bruyne profitieren von Lloris-Patzer

Bei den City-Toren durch Nationalspieler Leroy Sane (49.) und den früheren Wolfsburger Kevin de Bruyne (54.) machte der sonst so zuverlässige Spurs-Keeper Lloris keine gute Figur.

Vor allem für den ersten Treffer der Skyblues handelte sich der Franzose Hohn und Spott ein. Nach einem langen Ball aus Citys Hälfte wollte der Keeper per Kopf klären, verschätzte sich aber krass und flog unter dem runden Leder hindurch.

Der anstürmende Ex-Schalker Sane musste nur noch einschieben - sein zweites Saisontor für seinen neuen Arbeitgeber. (Ergebnisse und Spielplan der Premier League)

Spurs dank Alli und Son nun vor Liverpool

Dele Alli (56.) und der eingewechselte Ex-Leverkusener Heung-Min Son (77.) aus abseitsverdächtiger Position glichen für die Spurs aber noch aus, die mit 46 Punkten Tabellenzweiter vor dem FC Liverpool (45) und dem FC Arsenal (44) sind. (Tabelle der Premier League)

Die Reds von Jürgen Klopp hatte am Samstagmittag überraschend gegen Swansea City gepatzt (2:3), Arsenal trifft am Sonntag noch auf den FC Burnley (ab 15.15 im LIVETICKER)

City ist mit 43 Zählern Fünfter. Der Abstand zu Spitzenreiter FC Chelsea beträgt neun Punkte, kann aber sogar noch auf zwölf anwachsen. Die Blues empfangen am späten Sonntagnachmittag das abstiegsbedrohte Hull City (ab 17.30 Uhr im LIVETICKER).

"Ich gebe niemals auf. Es ist natürlich schwierig, noch Meister zu werden, aber das beunruhigt mich nicht. Wenn wir Scheiße spielen würden, würde ich sagen, dass wir Scheiße spielen. Aber das war nicht der Fall", sagte Guardiola.

Die Premier League bei SPORT1: Alle Spiele und alle Tore der besten Liga der Welt bei SPORT1.de, in der SPORT1-App und am Montag ab 23.15 Uhr im Free-TV auf SPORT1.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel