Video

Pep Guardiola verbringt seine Zukunft bei Manchester City. Dabei soll der scheidende Bayern-Coach laut einer Meldung aus England einen ganz anderen Plan verfolgt haben.

Pep Guardiola hat im Januar einem dreijährigen Engagement bei Manchester City zugestimmt. Offenbar waren die Skyblues aber nur die zweite Wahl des 45-jährigen Spaniers.

Der Noch-Coach des FC Bayern München soll einen Wechsel nach London zum FC Arsenal bevorzugt haben. Das behauptet zumindest der britische Reporter und ehemalige Moderator des TV-Senders CNN, Piers Morgan.

Demnach wollte Guardiola ursprünglich den Job von Arsene Wenger - und Arsenal-Ikone Thierry Henry, den er einst beim FC Barcelona kennengelernt hatte, als seine rechte Hand. Arsenal-Fan Morgan beruft sich auf eine "very good authority", also eine sehr gut informierte und zuverlässige Quelle.

Scheinbar entschied sich Arsenal jedoch für eine Zukunft mit Wenger. Der gebürtige Straßburger coacht Arsenal mittlerweile schon seit 20 Jahren. Ans Aufhören denkt das Urgestein noch nicht - auch wenn er nach vier sieglosen Pflichtspielen in Folge wieder einmal mächtig in der Kritik steht.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel