vergrößernverkleinern
Jacoby Brissett absolviert seine erste NFL-Saison © Getty Images

Die New England Patriots kassieren am vierten Spieltag eine heftige Heimniederlage gegen Buffalo. Die Carolina Panthers verlieren gegen Atlanta das Spiel und Cam Newton.

Die New England Patriots haben am vierten Spieltag der NFL eine historische Heimniederlage kassiert.

Gegen die Buffalo Bills verloren die bislang ungeschlagenen Pats mit 0:16 (0:13) und blieben damit erstmals seit dem 29. November 1993 zuhause ohne einen eigenen Punkt. Vor fast 23 Jahren lautete das Endergebnis 0:6 gegen die New York Jets. Letztmals ohne Punkte blieben die Patriots am 10. Dezember 2006 auswärts bei den Miami Dolphins.

Die Quarterback-Not von New England löste Coach Bill Belichick überraschend mit Rookie Jacoby Brissett. Der 23-Jährige hatte in der vergangenen Woche beim 27:0 gegen die Houston Texans brilliert, sich anschließend aber ein Band im Daumen seiner Wurfhand gerissen.

Brissett im Schatten von Taylor

Da Starspieler Tom Brady letztmals gesperrt war und Ersatz Jimmy Garoppolo passen musste, lag die Verantwortung auf Brissett. (SERVICE: SPORT1 erkärt die NFL-Begriffe)

Dieser stand gegen die Bills jedoch klar im Schatten von Gegenüber Tyrod Taylor. Brissett brachte nur 17 von 27 Versuchen zum eigenen Mann und warf insgesamt für 205 Yards. Taylor hingegen verbuchte einen Touchdown auf LeSean McCoy, zudem brachte er es auf 246 Yards und 27 von 39 erfolgreichen Versuchen.

Auch die Offensive um den wiedergenesenen Julian Edelman (1 Yard) sowie LeGarrette Blount (54 Yards) kam gegen die Bills nie auf Touren. Zu allem Überfluss verletzte sich Tight End Mike Sando kurz vor Ende des Spiels an der rechten Schulter.

Buffalo feierte überraschend seinen zweiten Saisonsieg und wahrte seine Playoff-Chancen. Die Patriots mussten hingegen einen bitteren Rückschlag hinnehmen.

Panthers verlieren Spiel und Newton

Die Carolina Panthers haben derweil eine heftige 33:48-Niederlage gegen die Atlanta Falcons kassiert und zugleich Quarterback Cam Newton verloren.

Der Panthers-Star wurde im dritten Viertel beim Versuch die Endzone zu erreichen von Deion Jones getroffen und mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ausgewechselt. Erst am vergangenen Wochenende hatte sich MVP Newton gegen die Minnesota Vikings am Knöchel verletzt.

Die Falcons lieferten eine überragende Offensivleistung ab und schafften einen NFL-Rekord: Erstmals kamen ein Quarterback (Matt Ryan, 4 Touchdownpässe) und ein Wide Receiver (Julio Jones) auf 500 Passing bzw. 300 Running Yards im gleichen Spiel.

Seahawks siegen dank Wilson

In einer weiteren Partie am Sonntagabend führte Quarterback Russell Wilson die Seattle Seahawks mit drei Touchdowns zum 27:17-Sieg über die New York Jets.

Am Nachmittag hatten die Jacksonville Jaguars im Londoner Wembleystadion ihren ersten Saisonsieg gefeiert. Gegen die Indianapolis Colts gewannen die Jaguars vor 83.764 Zuschauern mit 30:27.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel