vergrößernverkleinern
Spencer Butterfield steuerte 17 Punkte zum Sieg von ALBA Berlin bei
Spencer Butterfield steuerte 17 Punkte zum Sieg von ALBA Berlin bei © imago
teilentwitternE-MailKommentare

Berlin gewinnt in der Basketball-Bundesliga klar in Erfurt und verkürzt den Abstand auf Spitzenreiter Bayern München. Gießen siegt im Hessen-Derby.

ALBA Berlin bleibt Spitzenreiter Bayern München in der Basketball Bundesliga (LIVE im TV auf SPORT1) dicht auf den Fersen.

In einem Nachholspiel setzte sich der Verfolger am Gründonnerstag 98:68 (54:44) bei Abstiegskandidat Rockets Erfurt durch und steht nun bei 44:8 Punkten. Die Bayern, die sich wenige Stunden zuvor überraschend von Trainer Sasa Djordjevic getrennt hatten, haben 46:4 Punkte auf dem Konto.

Im Kampf um einen Playoff-Platz gewannen die Giessen 46ers das Hessenderby bei den Frankfurt Skyliners mit 86:70 (43:34). Die Gießener (26:26) sind trotz des Erfolges nur Tabellenelfter. Frankfurt (30:22) liegt weiter auf dem siebten Platz, muss aber um sein Ticket für die Meisterrunde bangen. Bamberg und Ulm (beide 28:22) lauern (DATENCENTER: Die Tabelle).

In Erfurt erwischte Alba einen schlechten Start (5:18/5. Minute). Erst ab dem zweiten Viertel wurde der frühere Serienmeister seiner Favoritenrolle gerecht und gewann am Ende klar. Bester Werfer war Tim Schneider (19 Punkte).

Die Spiele im Stenogramm:

Rockets Erfurt - ALBA Berlin 68:98 (44:54)
Beste Werfer: Randle (18), Lesic (14), Obasohan (12) für Erfurt - Schneider (19), Butterfield (17), Grigonis (16), Giffey (12) für Berlin
Zuschauer: 2773

Fraport Skyliners - Giessen 46ers 70:86 (34:43)
Beste Werfer: Wohlfarth-Bottermann (20), Webster (15), Scrubb (15), Sibert (10) für Frankfurt - Davis (17), Abrams (15), Bryant (15), Agva (11) für Giessen
Zuschauer: 4520 

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel