Gala-Auftritt! So schön fliegt Bambergs Wright gegen Bonn
teilenE-MailKommentare

Die Basketballer von Brose Bamberg starten mit einem Sieg in ihre Playoff-Serie gegen die Telekom Baskets Bonn. Überragender Mann ist der Bamberger Forward.

Meister Brose Bamberg ist erfolgreich ins Playoff-Viertelfinale der BBL gestartet. Der Titelverteidiger entschied am Sonntag das erste Spiel der best-of-five-Serie gegen die Telekom Baskets Bonn mit 87:74 (48:41) für sich. Das zweite Duell steigt am Mittwoch (ab 20.30 Uhr im LIVETICKER) in Bonn.

"Für uns ist alles möglich", sagte Bambergs Nationalspieler Lucca Staiger im SPORT1-Interview. Nach einem ersten Viertel auf Augenhöhe gab der Meister um den überragenden Dorell Wright (24 Punkte) die Führung im Stile eines Champions nicht mehr ab. "Meiner Meinung nach ist das Wichtigste, dass wir als Team agieren. Wenn wir das hinbekommen, sind wir gefährlich für alle Mannschaften", sendete Staiger eine Kampfansage an die Konkurrenz aus München und Berlin.

Bereits am Samstag hatten die Titelfavoriten Bayern München und Ex-Meister Alba Berlin in ihren Playoff-Duellen vorgelegt. Hauptrundensieger München gewann gegen die Frankfurt Skyliners mit 85:72 (43:44), Berlin setzte sich mit 114:88 (69:43) souverän gegen den Vorjahresfinalisten EWE Baskets Oldenburg durch.

Beide Teams auf Augenhöhe

In Bamberg entwickelte sich zunächst eine Partie auf Augenhöhe, doch am Ende des ersten Viertels zog der Meister das Tempo an und setzte sich langsam ab. Diese Führung gab die Mannschaft von Trainer Luca Banchi bis zum Ende nicht mehr ab, auch ein Bonner Aufbäumen im letzten Viertel wehrten die Gastgeber souverän ab. Überragender Mann auf dem Parkett war Bambergs Dorell Wright mit 24 Zählern.

Die Partie im Stenogramm:

Brose Bamberg - Telekom Baskets Bonn 87:74 (48:41)
Beste Werfer: Wright (24), Rubit (16), Zisis (13), Hackett (11) für Bamberg - Gamble (14), Mayo (14), DiLeo (10), Breunig (10) für Bonn
Zuschauer: 6150

teilenE-MailKommentare