vergrößernverkleinern
Das wohl verrückteste Beachvolleyballfeld der Welt schwimmt auf der Elbe
Das wohl verrückteste Beachvolleyballfeld der Welt schwimmt auf der Elbe © Red Bull
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Hamburg - Unter solchen Bedingungen hat Olympiasiegerin Laura Ludwig zuvor noch nie gebeacht: Mit Partnerin Margareta Kozuch spielt sie auf einer Sandfläche auf der Elbe.

Warmspielen für die Beachvolleyball-WM auf ganz besondere Art!

Laura Ludwig und Margareta Kozuch sind zu einem Showmatch auf der Elbe angetreten. Das deutsche Duo spielte sich mit dem tschechischen Team Marketá Sluková und Barbora Hermannová auf einem Feld die Bälle zu, das auf einem Ponton von einem Boot auf dem Fluss durch Hamburg gezogen wurde.

Das schwimmende Vehikel misst 33,6 x 16 Meter und transportiert 75 Tonnen Sand. Zuschauer konnten sich vom Ufer oder von Booten aus ein Bild von dem Spektakel machen.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

"Es war einmalig! Es war sehr eindrucksvoll vor der Elbphilharmonie", schwärmte Olympiasiegerin Ludwig. Kozuch ergänzte: "Es war ein bisschen schwierig, die Balance zu halten, da sich alles bewegte. Es war aber ein großer Spaß mitten auf der Elbe Beachvolleyball zu spielen."

Die Beachvolleyball-WM findet von 28. Juni bis 7. Juli in Hamburg statt. Ludwig und Kozuch sind eins von zehn deutschen Teams.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image