vergrößernverkleinern
FIVB Beach Volleyball World Championships Hamburg 2019 - Day 5
Margareta Kozuch und Laura Ludwig ziehen in die nächste Runde ein © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Laura Ludwig und Margareta Kozuch scheitern im Achtelfinale der Beachvolleyball-EM von Moskau an zwei Niederländerinnen. Das deutsche Top-Duo scheidet aus.

Beachvolleyball-Olympiasiegerin Laura Ludwig und ihre Partnerin Margareta Kozuch haben bei der EM in Moskau das Viertelfinale verpasst.

Wenige Stunden nach ihrem hart umkämpften Achtelfinaleinzug unterlag das Hamburger Duo den Niederländerinnen Joy Stubbe und Marleen van Iersel 0:2 (18:21, 19:21). Nach dem frühen Aus bei der Heim-WM in Hamburg im Juli war es die nächste Enttäuschung für die 33 Jahre alte Ludwig und ihre 32 Jahre alte Partnerin.

Deutlich besser lief es hingegen für Chantal Laboureur und Sandra Ittlinger (Friedrichshafen/München), die durch einen 2:0 (21:16, 21:19)-Sieg gegen die Französinnen Alexia Richard und Lezana Placette ins Viertelfinale einzogen (ab 16.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1+).

Anzeige

Ittlinger/Laboureur treffen in der Runde der besten Acht am Freitagnachmittag auf Tina Graudina/Anastasija Kravcenoka aus Lettland. 

Auch Behrens und Tillmann raus

Für Kim Behrens und Cinja Tillmann ist die EM in Russland hingegen ebenfalls beendet. Das Münsteraner Duo unterlag Joana Heidrich/Anouk Verge-Depre aus der Schweiz mit 1:2 (16:21, 23:21, 11:15). Zuvor war bereits das deutsche Top-Team Karla Borger/Julia Sude (Stuttgart/Friedrichshafen) zum Auftakt der K.o.-Phase ausgeschieden.

Sie hatten sich den Französinnen Richard/Placette trotz starkem Start mit 1:2 (21:12, 19:21, 5:15) geschlagen geben müssen.

Sportdirektor Niclas Hildebrand sagte zum insgesamt schwachen Abschneiden der deutschen Frauen: "Wir wollten um eine Medaille mitspielen, das haben wir nicht geschafft, daher sind wir natürlich enttäuscht. Am Ende ist es das Ergebnis, das im Moment unser realistisches Leistungsbild aufzeigt."

Meistgelesene Artikel

Thole/Wickler noch dabei

Die Vizeweltmeister Julius Thole und Clemens Wickler, die ihre Gruppe am Donnerstag gewonnen hatten, sind das einzig verbliebene deutsche Männer-Team. Die Hamburger konnten durch den Gruppensieg und die damit verbundene direkte Qualifikation für das Achtelfinale (ab 15.45 Uhr) Kräfte sparen.

Dort treffen sie auf die Österreicher Clemens Doppler/Alexander Horst.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image