vergrößernverkleinern
Die Prophezeiung scheint zur Erfüllung gereift © Instagram/cristiano

Conor McGregor freut sich dank des Kampfes gegen Floyd Mayweather über einen satten Geldregen. Und zieht damit finanziell möglicherweise gar an Cristiano Ronaldo vorbei.

Das große Ziel ist unerreicht geblieben: Conor McGregor unterlag Floyd Mayweather im Kampf des Jahres und konnte sich nicht auf den Box-Thron schwingen.

Ein weiteres Ziel könnte der UFC-Fighter dennoch erreichen. Denn er schickt sich an, Cristiano Ronaldo in Sachen Jahresgehalt zu überholen.

Weit abgeschlagen

Als die beiden Sportler 2016 medienwirksam aufeinandertrafen, prophezeite McGregor, er werde Ronaldo im kommenden Jahr übertrumpfen. Damals war der Portugiese laut Forbes der bestverdienende Sportler der Welt - mit einem Einkommen von 77,2 Millionen Euro. McGregor lag weit abgeschlagen auf Platz 35.

Anders 2017: McGregor boxte gegen Mayweather und streicht dafür angeblich 83 Millionen Euro ein. Ronaldos Gehalt soll sich derweil bloß auf knapp 77 Millionen Euro belaufen. Es wäre ein klarer Triumph und eine erfüllte Prophezeiung.

Video

Nicht auf Platz eins

Auf Platz eins würde McGregor dennoch nicht liegen. Vor ihm steht ein Konkurrent, der ihn in zweierlei Hinsicht bezwingt.

Sieg durch technischen K.o. und Sieg durch geschätzte 252 Millionen Euro Einkommen.

Die Rede ist von Mayweather.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel