Lesedauer: 6 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Gabriel Clemens geht in seine dritte Darts-WM. Mit starken Leistungen spielt er sich in diesem Jahr weit nach vorne. Ist er bereit für den großen Wurf?

Ende Oktober erreichte Gabriel Clemens den nächsten Meilenstein in seiner noch jungen PDC-Karriere.

Nach den International Darts Open in Riese überholte er in der Weltrangliste die bisherige deutsche Nummer eins, Max Hopp, und rückte zwischenzeitlich sogar bis auf Platz 30 der PDC Order of Merit vor.

Auch in die am 15. Dezember im legendären Alexandra Palace beginnende WM geht der 37 Jahre alte Saarländer als der in der Weltrangliste am besten platzierte Deutsche (alle Spiele der Darts-WM 2021 LIVE im TV auf SPORT1, im LIVESTREAM und LIVETICKER). Der "German Giant" ist aktuell die Nummer 31, Hopp liegt acht Plätze dahinter. Der dritte deutsche Starter, Nico Kurz, liegt lediglich auf Platz 129. 

Anzeige

Kein Wunder also, dass Clemens die besten Chancen eines Deutschen auf eine erfolgreiche WM eingeräumt werden (Alles zur Darts-WM 2021). Bei seinen ersten beiden WM-Teilnahmen scheiterte er jeweils früh: 2019 in der 2. Runde, 2018 gab es ein Erstrundenaus.

Die Darts-WM 2021 im Alexandra Palace ab dem 15. Dezember LIVE auf SPORT1 im Free-TV und Livestream

Auch interessant

Clemens selbst geht ohne überhöhten Erwartungen in seine dritte WM. "Ich will natürlich gut spielen und was dann am Ende dabei rauskommt, wird man sehen. Ich will natürlich zur WM in meiner besten Form sein - und das werde ich versuchen", sagte er im SPORT1-Interview.

Price lobt Clemens: "Bester Deutscher"

Auch von vielen nationalen und internationalen Darts-Kollegen wird Clemens wegen seiner Konstanz in den vergangenen Monaten als die deutsche Nummer eins bezeichnet.

Dieser Meinung ist mit Gerwyn Price auch einer der großen Titelanwärter. "Als er angefangen hat, hab ich gesagt: 'Der wird richtig gut werden.' Und so war es. Hopp ist auch gut, aber ich denke, 'Gaga' ist noch eine Klasse drüber", sagte der Waliser zu SPORT1.

Sich selbst "Deutschlands besten Darts-Spieler zu nennen, würde Clemens nicht in den Sinn kommen. "Was heißt das? Es kann ja auch sein, dass irgendeiner zuhause auf der Couch sitzt, der deutlich besser ist als ich. Mir ist wichtiger, dass ich in den Rankings weit vorne bin und vom Darts leben kann. Davon habe ich mehr", erklärte der 37-Jährige.

Ebenso wie vom Status als bester Deutscher WM-Starter lässt sich Clemens auch vom Lob der anderen Spieler nicht aus der Ruhe bringen. "Ich bin Einzelsportler, ich verdiene meinen Lebensunterhalt mit Darts. Dafür muss ich Erfolge haben. Das ist mein Ziel", stellte er klipp und klar fest.  

Hier können Sie sich den PDF-Spielplan der Darts-WM 2021 herunterladen und im Anschluss ausdrucken

Clemens und Hopp stark bei World Cup of Darts

Erfolge hatte Clemens, der seit 2018 in der PDC spielt, in den vergangenen Monaten einige vorzuweisen. Beim Halbfinaleinzug beim World Cup of Darts spielte sich das deutsche Duo Clemens/Hopp vor allem dank Ersterem unter die besten vier Teams. Im Viertelfinale besiegten die Deutschen dabei die favorisierten Niederländer Michael van Gerwen und Danny Noppert. 

Auch bei den darauffolgenden Turnieren, der Winter Series, zeigte Clemens seine Klasse und glänzte beim Players Championship 20 mit Mega-Averages und dem Einzug ins Viertelfinale.

Der 37-Jährige hat zuletzt zweifelsohne mit seiner Performance am Oche immer wieder gezeigt, dass er zu Großem im Stande ist und es in der Weltrangliste unter die besten 16 Spieler der PDC schaffen kann. 

SPORT1 STARTER PAKET – Dartscheibe, Pfeile & Zubehör. Jetzt günstig im Set erhältlich – HIER SICHERN | ANZEIGE

Darts-WM: Clemens gegen Kurz möglich

Den ersten Schritt dazu kann Clemens jetzt bei der WM machen. Als gesetzter Spieler steht er bereits in der 2. Runde. In dieser könnte es zu einem deutschen Duell mit Kurz kommen. Dieser muss dazu aber erst einmal sein Auftaktspiel gegen den englischen Routinier Andy Hamilton gewinnen. 

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Sollte sich Clemens gegen Kurz oder Hamilton durchsetzen, käme es in der 3. Runde wohl zum Duell mit Titelverteidiger Peter Wright - kein einfacher Weg! (Spielplan und Ergebnisse der Darts-WM 2021)

Seinen möglichen Drittrundengegner nannte Clemens zunächst bei der Frage nach seinen WM-Favoriten nicht - und wunderte sich darüber selbst. "Vielleicht, weil er in letzter Zeit ein bisschen weniger gespielt hat. Aber er gehört natürlich auch zu den Favoriten, klar", erklärte Clemens abschließend. 

Seine Topfavoriten sind Michael van Gerwen ("Den darf man nie abschreiben") und Price ("Er ist in einer Super-Form"). Dazu gebe es momentan viele Spieler, "die in sehr guter Form sind", warnt Clemens und nennt Krzysztof Ratajski oder José de Sousa als mögliche Überraschungskandidaten.

Spieler der "neuen Generation" um Dimitri van den Bergh und Nathan Aspinall zählen für Clemens (noch) nicht zum Kreis der Topfavoriten: "Die WM ist etwas ganz Besonderes, auch der Set-Modus. Ich glaube, da ist die Erfahrung noch ein bisschen wichtiger als bei anderen Turnieren."

Erster Auftritt im Ally Pally? "Hatte Gänsehaut"

Der Modus, der Ort - all das ist bei der WM 2021 so wie in den vergangenen Jahren. Doch wegen der weltweiten Corona-Pandemie werden die gewohnten Fan-Massen im Alexandra Palace fehlen, die gewohnte Atmosphäre eine andere sein.

Zwar darf bei der anstehenden WM zum ersten Mal seit März wieder vor Live-Publikum gespielt werden, die Veranstalter planen im Rahmen eines detaillierten Hygienekonzepts aber nur mit bis zu 1000 Zuschauern pro Session, unter anderem soll auf laute Gesänge verzichtet werden.

Zuschauer aus Deutschland können dieses Jahr nicht vor Ort sein. Doch die Teil-Zulassung von Fans ist bereits ein wichtiger Schritt für Clemens, der sich wie seine Kollegen erst an Turniere ohne Fans gewöhnen musste: "Früher hatte man immer Partystimmung hinter sich. Jetzt müssen wir auf der Bühne selbst mit uns klarkommen. Man wird natürlich auch durch die Fans gepusht, wenn sie einen anfeuern."

Es bleibt abzuwarten, wie sich die Stimmungtatsächlich darstellen wird. "Als ich das erste Mal im Ally Pally war, hatte ich Gänsehaut. Die Atmosphäre ist einzigartig", erinnert sich die deutsche Nummer 1. 

Auf die Anfeuerung vor Ort muss der "German Giant" nun zum Teil verzichten. In den deutschen Wohnzimmern werden ihm jedoch die Darts-Fans in der Hoffnung auf eine erfolgreiche WM aus der Ferne die Daumen drücken.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image