vergrößernverkleinern
Grizzlys Wolfsburg v Adler Mannheim - DEL
Mannheims Luke Adam traf gegen Bremerhaven doppelt © Getty Images
teilenE-MailKommentare

In der DEL gelingt Spitzenreiter Adler Mannheim nach zwei Niederlagen wieder ein Sieg. Dagegen müssen die Kölner Haie in Straubing eine Pleite einstecken.

Spitzenreiter Adler Mannheim ist in der Deutschen Eishockey Liga (LIVE im TV auf SPORT1) wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Das Team von Trainer Pavel Gross gewann nach zwei Niederlagen in Serie gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven 4:1 (1:0, 1:1, 2:0) und hat mit 72 Zählern sieben Punkte Vorsprung auf den zweitplatzierten Titelverteidiger Red Bull München (DATENCENTER: Die Tabelle).

Stürmer Luke Adam brachte die Mannheimer mit einem Doppelpack 2:0 in Führung (14./26.), ehe Jan Urbas für die Norddeutschen verkürzen konnte (32.). Doch Markus Eisenschmid (45.) und Phil Hungerecker (54.) machten den am Ende souveränen Heimsieg der Kurpfälzer perfekt.

Die Münchner gewannen bei den Grizzlys Wolfsburg 4:0 (0:0, 3:0, 1:0) und schoben sich an der Düsseldorfer EG vorbei auf Platz zwei. Die DEG hat allerdings ein Spiel weniger absolviert. Vierter bleiben die Augsburger Panther nach einem 8:1 (1:0, 3:1, 4:0) gegen Schlusslicht Schwenninger Wild Wings.

Anzeige

Das Verfolgerduell entschieden unterdessen die Straubing Tigers gegen die Kölner Haie mit 3:1 (1:0, 2:0, 0:1) für sich. Köln hat als Fünfter mit 57 Punkten einen Zähler mehr als der Siebte Straubing (56). Dazwischen liegt Bremerhaven (56.).

Jeremy Williams (18.), Kael Mouillierat (26.) und Stefan Loibl (29.) brachten die Gastgeber komfortabel in Front. Den Haien gelang lediglich noch der späte Ehrentreffer durch Ben Hanowski (59.).

Der frühere Serienmeister Eisbären Berlin verlor 2:4 (1:1, 1:0, 0:3) gegen den ERC Ingolstadt und ist Neunter (50). Außerdem feierten die Augsburger Panther einen Kantersieg und ließen den Schwenninger Wild Wings beim 8:1 (1:0, 3:1, 4:0) keine Chance. 

Im Abendspiel gewannen die Krefeld Pinguine bei den Iserlohn Roosters mit 3:2 (1:1, 1:0, 0:1, 1:0) nach Overtime.  

Die Spiele im Stenogramm:

Adler Mannheim - Fischtown Pinguins Bremerhaven 4:1 (1:0, 1:1, 2:0)
Tore: 1:0 Adam (13:36), 2:0 Adam (25:45), 2:1 Urbas (31:41), 3:1 Eisenschmid (45:00), 4:1 Hungerecker (53:08)
Zuschauer: 13.178
Strafminuten: Mannheim 6 - Bremerhaven 10

Grizzlys Wolfsburg - Red Bull München 0:4 (0:0, 0:3, 0:1)
Tore: 0:1 Abeltshauser (27:30), 0:2 Ehliz (33:23), 0:3 Eder (37:32), 0:4 Seidenberg (42:51)
Zuschauer:
Strafminuten: Wolfsburg 4 - München 10

Straubing Tigers - Kölner Haie 3:1 (1:0, 2:0, 0:1)
Tore: 1:0 Williams (17:36), 2:0 Mouillierat (25:31), 3:0 Loibl (28:41), 3:1 Hanowski (58:45)
Zuschauer: 5825 
Strafminuten: Straubing 12 - Köln 12

Eisbären Berlin - ERC Ingolstadt 2:4 (1:1, 1:0, 0:3)
Tore: 0:1 Collins (10:05), 1:1 MacQueen (16:54), 2:1 Backman (21:28), 2:2 Olson (50:34), 2:3 Olver (55:47), 2:4 Collins (59:15)
Zuschauer: 14.200 
Strafminuten: Berlin 10 - Ingolstadt 6

Augsburger Panther - Schwenninger Wild Wings 8:1 (1:0, 3:1, 4:0)
Tore: 1:0 Gill (19:06), 2:0 White (31:31), 3:0 Fraser (32:13), 3:1 Rech (35:43), 4:1 Lamb (38:46), 5:1 Hafenrichter (42:56), 6:1 Hafenrichter (44:23), 7:1 Payerl (49:19), 8:1 Payerl (53:39)
Zuschauer: 6.139
Strafminuten: Augsburg 12 plus Disziplinar (Schmölz) - Schwenningen 16 plus Disziplinar (Bohac)

Iserlohn Roosters - Krefeld Pinguine 2:3 (1:1, 0:1, 1:0, 0:1) n.V.
Tore: 1:0 Todd (4:32), 1:1 Berglund (9:55), 1:2 Hanson (33:02), 2:2 Trupp (54:38), 2:3 Bruggisser (61:43, Overtime)
Zuschauer: 4.967
Strafminuten: Iserlohn 8 - Krefeld 14

Nächste Artikel
previous article imagenext article image