vergrößernverkleinern
Adler-Torwart Dennis Endras konnte sich in München auf seine Vorderleute verlassen
Adler-Torwart Dennis Endras konnte sich in München auf seine Vorderleute verlassen © Imago
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Adler Mannheim untermauern am 30. DEL-Spieltag mit einem Sieg bei Meister München ihre Spitzenposition. Berlin verliert auch mit Interimstrainer Stephane Richer.

Mit einem Sieg im Spitzenspiel der Deutschen Eishockey Liga (LIVE im TV auf SPORT1) haben die Adler Mannheim die Tabellenführung gefestigt.

Die Adler besiegten Titelverteidiger Red Bull München 3:1 (1:0, 1:1, 1:0) und liegen in der Tabelle weiter sieben Punkte vor dem ersten Verfolger Düsseldorfer EG, der 4:2 (2:1, 0:1, 2:0) bei den Krefeld Pinguinen gewann (DATENCENTER: Die Tabelle). 

Für die Adler trafen Phil Hungerecker (4.) sowie die ehemaligen NHL-Profis Ben Smith (25.) und Andrew Desjardins (60.). Münchens Olympia-Held Yasin Ehliz (34.) hatte den Meister zwischenzeitlich wieder herangebracht.

Anzeige

Eisbären verlieren auch mit Richer

Derweil haben die Eisbären Berlin mit Sportdirektor Stephane Richer hinter der Bande einen weiteren Rückschlag und die fünfte Heimniederlage nacheinander kassiert. Die Berliner, bei denen Richer für den am Mittwoch entlassenen Clement Jodoin einspringt, verloren 1:2 (0:2, 1:0, 0:0) gegen die Augsburger Panther. Der einstige Serienmeister aus Berlin ist damit weiter nur Neunter, Augsburg springt auf Platz drei vor München.

Berlin lief dem frühen Rückstand durch Matt Fraser (13.) und Daniel Schmolz (17.) vergebens hinterher, einzig Louis-Marc Aubry (39.) traf.

Haie zurück in der Erfolgsspur

Die Kölner Haie beendeten ihre Negativserie - das 2:1 (0:1, 0:0, 2:0) bei den Thomas Sabo Ice Tigers bedeutete den ersten Sieg nach zuletzt drei Niederlagen. Dabei sorgten Sebastian Uvira (53.) und Jason Akeson (54.) mit zwei Treffern in nur 17 Sekunden für den Kölner Erfolg. Die Fischtown Pinguins Bremerhaven gewannen 5:3 (2:1, 2,2, 1:0) bei den Iserlohn Roosters, während sich die Straubing Tigers 5:2 (1:0, 1:2, 3:0) gegen den Tabellenletzten Schwenninger Wild Wings durchsetzten.

Die Spiele im Stenogramm:

Krefeld Pinguine - Düsseldorfer EG 2:4 (1:2, 1:1, 0:1)
Tore: 0:1 Flaake (10:53), 1:1 Pietta (16:37), 1:2 Kretschmann (19:37), 2:2 Berglund (21:28), 2:3 Pimm (33:46), 2:4 Barta (52:03)
Zuschauer: 7122
Strafminuten: Krefeld 14 - Düsseldorf 12

ERC Ingolstadt - Grizzlys Wolfsburg 3:2 (2:0, 0:2, 0:0, 1:0) n.V.
Tore: 1:0 Olver (1:08), 2:0 Elsner (16:37), 2:1 Sparre (21:35), 2:2 Aubin (37:33), 3:2 D'Amigo (64:50)
Zuschauer: 3340
Strafminuten: Ingolstadt 14 - Wolfsburg 18

Iserlohn Roosters - Fischtown Pinguins Bremerhaven 3:5 (1:2, 2:2, 0:1)
Tore: 0:1 Hoefel (1:02), 0:2 Hoefel (4:38), 1:2 Caporusso (18:10), 2:2 Bergmann (22:12), 2:3 McMillan (22:31), 2:4 McMillan (29:14), 3:4 Turnbull (33:30), 3:5 Kolupaylo (47:02)
Zuschauer: 4647
Strafminuten: Iserlohn 14 plus Disziplinar (Bergmann) - Bremerhaven 24 plus Disziplinar (Weber) plus Disziplinar (Weber) 

Straubing Tigers - Schwenninger Wild Wings 5:2 (1:0, 1:2, 3:0)
Tore: 1:0 Laganiere (12:37), 2:0 Williams (27:29), 2:1 Rech (35:44), 2:2 Höfflin (36:52), 3:2 Williams (41:43), 4:2 Schönberger (45:23), 5:2 Schönberger (59:18)
Zuschauer: 4177
Strafminuten: Straubing 11 plus Spieldauer-Disziplinar (Acolatse) - Schwenningen 6

EHC Red Bull München - Adler Mannheim 1:3 (0:1, 1:1, 0:1)
Tore: 0:1 Hungerecker (3:03), 0:2 Smith (24:52), 1:2 Ehliz (33:38), 1:3 Desjardins (59:37)
Zuschauer: 5550
Strafminuten: München 8 - Mannheim 8

Thomas Sabo  Ice Tigers - Kölner Haie 1:2 (1:0, 0:0, 0:2)
Tore: 1:0 Bast (16:57), 1:1 Uvira (52:53), 1:2 Akeson (53:10)
Zuschauer: 5813
Strafminuten: Nürnberg 0 - Köln 8

Eisbären Berlin - Augsburger Panther 1:2 (0:2, 1:0, 0:0)
Tore: 0:1 Fraser (12:26), 0:2 Schmölz (16:22), 1:2 Aubry (38:56)
Zuschauer: 10.587
Strafminuten: Berlin 14 - Augsburg 14 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image