vergrößernverkleinern
Die Adler Mannheim (rot) gewannen souverän gegen Schwenningen
Die Adler Mannheim (rot) gewannen souverän gegen Schwenningen © Imago
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Adler Mannheim gewinnen in der DEL zum achten Mal in Serie. Auch die Straubing Tigers rücken weiter an München heran. Der Spitzenreiter verliert in Iserlohn.

Tabellenführer Red Bull München strauchelt weiter in der Deutschen Eishockey Liga (LIVE im TV auf SPORT1).   

Der Vizemeister kassierte durch das 0:1 (0:0, 0:1, 0:0) bei den Iserlohn Roosters bereits die fünfte Niederlage in den vergangenen neun Spielen und gibt allmählich den komfortablen Vorsprung an der Spitze aus der Hand. Zuletzt hatte München (61 Punkte) schon gegen den drittplatzierten Meister Adler Mannheim (52) verloren (DATENCENTER: Die Tabelle). 

Meistgelesene Artikel

Die Mannheimer nutzten den Patzer des Spitzenreiters ebenso wie die zweitplatzierten Straubing Tigers (56). Die Adler setzten ihre Siegesserie fort und feierten durch das 3:0 (1:0, 2:0, 0:0) gegen Schlusslicht Schwenninger Wild Wings bereits den achten Erfolg nacheinander. Straubing verkürzte den Abstand nach oben dank eines 5:3 (2:0, 2:3, 1:0) gegen die Grizzlys Wolfsburg.

Anzeige

Jetzt aktuelle Eishockey-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Die Kölner Haie gingen beim 1:5 (1:2, 0:1, 0:2) bei den Augsburger Panthern erstmals nach fünf Siegen wieder als Verlierer vom Eis.

Grenier lässt Iserlohn jubeln 

Die Münchener Niederlage besiegelte Iserlohns Alexandre Grenier (27.). In Mannheim sorgten Andrew Desjardins (20./29.) und Ben Smith (27.) für den 17. Saisonsieg des Titelverteidigers. Die Treffer von Tim Brunnhuber (9.), Felix Schütz (11.), Sena Acolatse (22.), Stefan Loibl (40.) und Travis Turnbull (56.) genügten Straubing in einer abwechslungsreichen Partie. 

Die Spiele im Stenogramm: 

ERC Ingolstadt - Thomas Sabo Ice Tigers 3:4 (1:1, 1:0, 1:2, 0:0, 0:1) n.P.
Tore: 1:0 Edwards (7:59), 1:1 Reimer (15:34), 2:1 D'Amigo (21:28), 2:2 Eder (43:00), 2:3 Kislinger (47:34), 3:3 Edwards (58:26), 3:4 Buck (65:00)
Zuschauer: 4320
Strafminuten: Ingolstadt 4 - Nürnberg 4

Augsburger Panther - Kölner Haie 5:1 (2:1, 1:0, 2:0)
Tore: 0:1 Müller (3:48), 1:1 Kosmachuk (5:48), 2:1 Payerl (6:54), 3:1 Gill (26:19), 4:1 Payerl (41:08), 5:1 Fraser (45:35)
Zuschauer: 6179
Strafminuten: Augsburg 6 - Köln 8 plus Disziplinar (Müller)

Iserlohn Roosters - EHC Red Bull München 1:0 (0:0, 1:0, 0:0)
Tor: 1:0 Grenier (26:27)
Strafminuten: Iserlohn 8 - München 10 

Adler Mannheim - Schwenninger Wild Wings 3:0 (1:0, 2:0, 0:0)
Tore: 1:0 Desjardins (19:13), 2:0 Smith (26:16), 3:0 Desjardins (28:37)
Zuschauer: 12.210
Strafminuten: Mannheim 15 plus Spieldauer-Disziplinarstrafe (Rendulic) - Schwenningen 14 

Straubing Tigers - Grizzlys Wolfsburg 5:3 (2:0, 2:3, 1:0)
Tore: 1:0 Brunnhuber (8:42), 2:0 Schütz (10:34), 3:0 Acolatse (21:32), 3:1 Lessio (29:36), 3:2 Olimb (38:51), 4:2 Loibl (39:17), 4:3 Rech (39:39), 5:3 Turnbull (55:17)
Zuschauer: 4442
Strafminuten: Straubing 8 - Wolfsburg 6

Eisbären Berlin - Düsseldorfer EG 3:1 (0:1, 0:0, 3:0)
Tore: 0:1 Adam (1:11), 1:1 Sheppard (43:15), 2:1 Sheppard (48:16), 3:1 Lapierre (55:46)
Zuschauer: 10.126
Strafminuten: Berlin 4 - Düsseldorf 6

Krefeld Pinguine - Fischtown Pinguins Bremerhaven 2:3 (1:1, 0:2, 1:0)
Tore: 0:1 Urbas (8:53), 1:1 Costello (10:25), 1:2 Espeland (23:58), 1:3 Quirk (28:23), 2:3 Costello (59:03)
Zuschauer: 3076
Strafminuten: Krefeld 10 - Bremerhaven 8

Nächste Artikel
previous article imagenext article image