vergrößernverkleinern
Eishockey: Bundestrainer Söderholm nominiert Perspektivmannschaft, Toni Söderholm ist der neue Bundestrainer der Eishockey-Nationalmannschaft
Toni Söderholm ist der neue Bundestrainer der Eishockey-Nationalmannschaft © Imago
teilenE-MailKommentare

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft startet in die Ära Toni Söderholm. Der neue Bundestrainer nominiert erstmals ein Aufgebot für zwei Tests gegen die Schweiz.

Der neue Eishockey-Bundestrainer Toni Söderholm hat mit Blick auf die Olympischen Spiele 2022 erstmals ein Aufgebot für das sogenannte "Top Team Peking" nominiert. Im Trainingscamp in Dingolfing (14. bis 16. Januar) ist unter anderem Verteidiger Jonas Müller von den Eisbären Berlin dabei, er hatte im Vorjahr mit der Nationalmannschaft in Pyeongchang Olympia-Silber geholt.

"Ich freue mich auf mein Debüt als Bundestrainer im Rahmen der Maßnahme in Dingolfing. Ich bin gespannt auf die Zusammenarbeit mit den jungen hungrigen Talenten, die wir in unseren Perspektivkader eingeladen haben", sagte Söderholm. Der Finne hatte im Dezember Marco Sturm beerbt, der als Co-Trainer zum NHL-Klub Los Angeles Kings gewechselt ist.

Zwei Tests gegen die Schweiz 

Die U24/U25-Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) bereitet sich in der kommenden Woche auf die zwei Länderspiele gegen die Schweiz am 5. (Memmingen) und 6. Februar (Bietigheim) vor. "Die Spieler des Top Teams Peking starten in eine große sportliche Zukunft und sollen den nachhaltigen Erfolg des deutschen Eishockeys auf internationaler Bühne bewerkstelligen", so Söderholm.

Anzeige

Neben Müller wurden auch die früheren WM-Teilnehmer Frederik Tiffels (Kölner Haie), Stefan Loibl (Straubing Tigers) und Markus Eisenschmid (Adler Mannheim) in die Perspektivmannschaft berufen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image